[Rezension] In Between. Das Mädchen der Schatten von Kathrin Wandres

[Rezension] In Between. Das Mädchen der Schatten von Kathrin Wandres

Titel: In Between. Das Mädchen der Schatten
Autor: Kathrin Wandres
Verlag: Impress
Preis: E-Book 3,99€
Seitenzahl: 276
Weitere Informationen bei Carlsen

[Klappentext]
Hüterin der Berge
Die 17-jährige Neela lebt in dem gewaltigen Mitah-Gebirge, das sich als letztes Bollwerk zwischen den Ausgestoßenen in Benoth und dem Königreich Jissurim erhebt. Für den Schutz der Bergkette sind die Harigah, die Todbringer, verantwortlich. Neela ist eine der entschlossensten Kämpferinnen dieses Volkes, doch dann begegnet ihr die eine Person, die ihrer totbringenden Nähe standhält: Der Schattenjunge Jayden. Obwohl er der geheimnisvollen Schönheit nie in seiner menschlichen Gestalt nahe sein kann, verlieben sie sich ineinander. Es scheint alles perfekt, bis Jayden plötzlich verschwindet. Von den mächtigen Ränkeschmieden im Hintergrund ahnt Neela nichts, als sie alles riskiert und sich auf die Suche nach ihm begibt…


“In Between. Das Mädchen der Schatten” von Kathrin Wandres ist der dritte Band einer Trilogie. Nachdem die Autorin mit dem ersten Band die Messlatte unheimlich hoch gelegt hat und der zweite Band zwar eine gute Fortsetzung war, die aber nicht ganz mit dem Debüt mithalten konnte, überzeugt der Abschluss der Trilogie vollkommen und hält sehr gut mit Band 1 mit.

Die Geschichte ist aus Neelas Perspektive in Ich-Erzählung geschrieben. Man weiß nicht mehr als sie und fühlt und fiebert daher automatisch mit ihr mit. Mit ihr habe ich mich wie schon mit Keylah im ersten Band sehr vertraut und verbunden gefühlt.
Neela ist ein ganz besonderer Mensch. Denn, ob sie will oder nicht, sie bringt als Harigah automatisch den Tod für Menschen, die sich ihr in einem bestimmten Umkreis nähern. Das ist ihre Bestimmung und so ist sie aufgewachsen.

Die Kapitel haben wieder wie schon in den vorherigen Bänden eine angenehme Länge, nicht zu lang, nicht zu kurz, einfach sehr schön zum Lesen.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Schreibstil.
Er liest sich flüssig, leicht und angenehm. Es ist wie ein Sog, der einen mitreißt und nicht mehr loslässt.

Die Welt, die Kathrin Wandres hier geschaffen hat, ist sehr spannend und ich wünschte, ich könnte noch viel mehr darüber erfahren, auch wenn es leider schon zu Ende ist.
Auch die Charaktere in dem Buch werden gut geschildert, sodass ich sie mir charakterlich und optisch gut vorstellen kann.
Personen, die wir schon aus den vorherigen Bänden kennen, tauchen auch wieder auf, obwohl man im Grunde genommen jeden Band für sich lesen könnte. So macht das Wiedersehen aber große Freude.

Von Anfang an hat dieser Band mich schon gepackt und zum Ende hin wurde das Buch immer spannender und hat mich dort richtig in den Bann gezogen und mitgerissen.


“In Between. Das Mädchen der Schatten” von Kathrin Wandres ist ein gelungener und sehr spannender Abschluss der Trilogie, der mich wie der erste Band wieder vom Anfang bis zum Ende mitreißen konnte und mich durch den Schreibstil, die erschaffene Welt und das spannende Ende überzeugt und bezaubert hat.

Daher gibt es diesmal:

Vielen Dank an Kathrin Wandres und den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Impress
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Ein Gedanke zu „[Rezension] In Between. Das Mädchen der Schatten von Kathrin Wandres

  1. Hallo Katharina,
    mir ging es so wie dir: den ersten Band fand ich toll, den zweiten nicht ganz so stark und der dritte hat mich wieder mehr überzeugt. Die beiden Figuren fand ich toll zusammen.
    Viele Grüße
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.