[Rezension] Vampire Moon: Sommermond 1 von Tanya Carpenter

[Rezension] Vampire Moon: Sommermond 1 von Tanya Carpenter



Titel: Vampire Moon: Sommermond 1
Autor: Tanya Carpenter
Verlag: Ashera Verlag
Preis: E-Book 6,99€
Seitenzahl: 248
Weitere Informationen beim Ashera Verlag

[Klappentext]
Livia – die Jägerin, und Asgard – der Sucher. Eine Werwölfin und ein Vampir, deren Wege sich durch Zufall kreuzen. Doch gemeinsam scheint es ihnen bestimmt, den jahrhundertelangen Zwist ihrer beider Arten zu beenden, indem sie zu den Ursprüngen zurückkehren und die Wahrheit ans Licht bringen. Dabei schwebt das ungleiche Paar in höchster Lebensgefahr, denn andere Jägerinnen der Lupus Garou sind ihnen auf den Fersen, und auch der Lord von Sacre Nuit hat seine Häscher bereits ausgesandt.
Eine einzigartige Liebe, die Raum und Zeit überwindet – ein Schicksal, das mehr als nur zwei Herzen wieder miteinander vereint.


“Vampire Moon: Sommermond 1” von Tanya Carpenter ist ein gelungener Auftakt der Sommermond-Dilogie.
Dies ist schon das achte Buch, das ich von der Autorin lese. Dennoch wird es nie langweilig, denn man wird immer in die verschiedensten Welten entführt. Diesmal nimmt sie uns mit in die Welt der Vampire und Werwölfe, nicht nur zu unserer Zeit, sondern gleich über Jahrhunderte hinweg.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Wortwahl scheint perfekt in die verschiedenen Zeiten zu passen, sodass man sich direkt dorthin versetzt fühlt.
Unter anderem spielen Schottland sowie England eine Rolle. Ich hoffe, dass im zweiten Band noch etwas mehr dazu und vor allem zu den Hintergründen kommt.

Die beiden Protagonisten Livia und Asgard werden gut dargestellt. Man kann sie sich sowohl charakterlich als auch vom Aussehen vorstellen und man merkt ganz genau, was in ihnen vorgeht. Somit fühlt man sich mit ihnen verbunden und fiebert mit ihnen mit.
Auch andere Charaktere spielen in dem Buch eine größere Rolle und fügen sich perfekt in das Geschehen ein.

Der erste Band der Dilogie steckt voller Geheimnisse, die es aufzulösen gilt. Man bildet sich Theorien und ist gespannt, ob und wie es im zweiten Band aufgelöst wird.

Am Ende gibt es einen schönen Cliffhanger, der es einem unmöglich macht, nicht neugierig auf die Fortsetzung zu sein, die ich jetzt direkt hinterher lesen muss.


“Vampire Moon” ist ein gelungener Auftakt der Sommermond-Dilogie von Tanya Carpenter. Er entführt einen an verschiedene Schauplätze, lässt einen spannend mitfiebern und macht sehr neugierig auf die Fortsetzung.
Ich kann das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen.

Daher gibt es:


©
Cover: Ashera Verlag
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.