[Rezension] Diatar: Kind des Lichts von Ina Linger

[Rezension] Diatar: Kind des Lichts von Ina Linger

  

Titel: Diatar – Kind des Lichts | Autorin: Ina Linger
Verlag: -/-
Preis: E-Book 2,99€ / Taschenbuch 9,99€ | Seitenzahl: 340
Weitere Informationen bei Amazon
[Klappentext]
Gehe nie hinaus in die Nacht.
Meide die Dunkelheit.
Betrete niemals die Höhlen der Monandor.
Sei vor der Dämmerung zuhause.

Diese Regeln werden den Diatar von Kindesbeinen an eingebläut. Wer sich nicht an sie hält, ist des Todes. Das weiß auch der junge Krieger Jaro. Doch als er in einem Kampf mit den Monandor, den Dämonen der Dunkelheit, schwer verwundet wird, gelingt es ihm nicht mehr, vor Einbruch der Nacht zurück in sein Dorf zu kehren. Es ist ausgerechnet Risa, die ihn findet und in eine Höhle schleppt. Risa, die ihm zwar bereits das Leben rettete, als sie beide noch Kinder waren, die er jedoch seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Sein Leben ein weiteres Mal in ihren Händen zu wissen, erfüllt Jaro mit Angst, denn eines weiß er mit Sicherheit: Niemand bleibt so unschuldig und gut, wie er als Kind einst gewesen ist – schon gar nicht eine menschenfressende Dämonin der Nacht …

Ich mag die Farben des Covers. Der goldene Schimmer ist ein Blickfang und gefällt mir. Die Gestalt im Vordergrund dagegen finde ich nichts so schön. Es ist ein Cover, dass ich wahrscheinlich in einer Buchhandlung nicht in die Hand nehmen würde.
Trotzdem habe ich die Geschichte gelesen, weil ich die Autorin kenne und ein großer Fan ihrer Bücher bin. Normalerweise lese ich kein High Fantasy mehr, weil mir die Geschichten nicht zusagen, doch die Geschichten von Ina Linger haben mir immer gefallen. So auch Diatar.
Wir haben hier eine Geschichte, in der der Fokus nicht auf der Welt liegt, sondern auf den Charakteren. Deswegen habe ich mich hier gut zurecht gefunden. Gleichzeitig hätte die Insel auch gut auf unserer Erde sein können. Man wird mit zwei Rassen konfrontiert: die Menschen und Vampirähnliche Geschöpfe. Hier wird nicht auf Klischees zurückgegriffen, was mir sehr gut gefällt. In der Mitte hatte die Geschichte einen kleinen Hänger, in der es irgendwie nicht richtig vorwärts ging. Ansonsten hat sie mir sehr gut gefallen und war schlüssig.
Sprachlich war das Buch leicht zu lesen. Man ist nahezu durch die Seiten geflogen. Die Autorin hat einen angenehmen, bildlichen Schreibstil, dem man sehr gut folgen kann. Es macht Spaß, in ihre Welten einzutauchen und sie zu erkunden.
Die Charaktere sind tiefgründig und vielschichtig. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein können, harmonieren sie doch sehr gut zusammen. Jaro war mir ein wenig zu distanziert, weswegen ich lange Zeit gebraucht habe, um mit ihm warm zu werden. Risa dagegen hat mir direkt zugesagt.

Alles in allem eine tolle Geschichte, mit der man viele, wunderschöne Lesestunden hat. Wenn man von dem Hänger in der Mitte absieht, fesselt einen die Geschichte und lässt einen nicht los. Die Welt in sich ist toll und bietet selbst nicht High-Fantasy-Lesern eine Chance, sich gut zurechtzufinden. Die Charaktere sind vielschichtig und tiefgründig. Also alles, was eine gute Geschichte braucht.
Deswegen gibt es:

4 von 4 Schmetterlingen
Ich danke Ina Linger für dieses Rezensionsexemplar.

2 Gedanken zu „[Rezension] Diatar: Kind des Lichts von Ina Linger

  1. Huhu

    Eine schöne Rezension hast du da geschrieben! Ich hatte das Buch letztes Jahr gelesen und mir danach direkt den zweiten Teil besorgt. Leider subbt der immer noch… Ich hatte Diatar auch 4 von 5 Punkten gegeben. Von vielen Szenen war ich sehr berührt, andere konnten mich nicht ganz abholen. Ich bin dennoch sehr gespannt auf den zweiten Teil. Falls du den auch lesen wirst, kannst du dich ja bei Interesse bei mir melden, dann machen wir eine Mini-Leserunde 😉

    LG
    Katy

  2. Hallo 🙂

    Ich habe den ersten Band jetzt auch gelesen und war sehr begeistert. Auch ich lese eigentlich keine High-Fantasy Bücher, aber da Ina Linger mich gefragt hat, ob ich das Buch denn gerne lesen und rezensieren möchte, und ich ihre Falaysia-Reihe schon so geliebt habe, habe ich mich dann doch mal hier ran getraut..

    Mich haben zu Beginn die vielen Beschreibungen und Zeitsprünge etwas verwirrt, aber mit der zeit habe ich mich dann doch rein gefunden und mich in das Buch, und seine Charaktere, verliebt.

    Würde mich freuen, wenn du vielleicht auch mal bei mir vorbeischauen würdest.. 🙂
    https://majasbuecherliebe.blogspot.de/2018/05/rezension-zu-diatar-kinde-des-lichtsbd1.html

    Liebste Grüße♥
    Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.