[Bericht + Gewinnspiel] Meine erste Buchmesse – FBM 2018

[Bericht + Gewinnspiel] Meine erste Buchmesse – FBM 2018

Hey ihr Lieben,

Heute möchte ich euch von der Frankfurter Buchmesse 2018 berichten und habe am Ende noch ein Gewinnspiel für euch.  (#WerbungWegenVerlinkung)

Während Yunika schon auf mehreren Buchmessen war, war es für mich die allererste. Dementsprechend aufgeregt war ich schon Tage lang zuvor.
Was muss ich mitnehmen? Wird es warm oder kalt? Hach, eines kann ich euch sagen: Ich hatte vieeeel zu dicke Kleidung eingepackt 😀 Und das sage ich als absolute Frostbeule.

Für mich ging es am Donnerstagmorgen, den 11. Oktober, los in Richtung Hessen. Aber nicht schon direkt zur Buchmesse. Nein, erstmal ging es zu der wundervollen Autorin Mira Valentin nach Hause. Von Niedersachsen aus, durch NRW, bin ich dann nach über drei Stunden Autofahrt endlich bei ihr angekommen. Und dort erwarteten mich dann schon die liebe Anne von Lostcrow’s Chaoswerkstatt, die einige Zeichnungen im Manga-Stil für Mira angefertigt hat, sowie Caro – die Autorin Kaylie Morgan – und Jens, die gemeinsam den Blog Life of Books Kaylie Morgan + King Snej führen. Wir hatten uns einiges zu erzählen, denn das letzte Mal habe ich Anne, Caro und Mira auf dem Geheimen-Talente-Event vor zwei Jahren gesehen. Auch da durften wir es uns alle bei Mira gemütlich machen und dort übernachten.

Aber damit war die Runde noch lange nicht voll. Warum sollten wir auch mit wenigen zur Buchmesse fahren, wenn es noch viel mehr werden können? Kurz nach mir trudelten dann noch Miras Freund Thomas und die Autorin Kathrin Wandres ein.
Na, was meint ihr wohl, wie man eine Messevorbereitung mit lauter Autoren und Cosplayern verbringt? GENAU! Eine Cosplay Modenschau ist erstmal angesagt, um dem Ganzen noch den letzten Schliff zu geben. Denn wer Mira, die Cosplay Queen unter den Autoren kennt, weiß, dass sie für jedes Buch und so gut wie jeden Charakter etwas parat hat. Ich kam noch gerade so drum herum.
Abends hat uns die liebe Anne dann noch mit reichlich Pizza versorgt, denn gemeinsam mit ihrem Freund arbeitet sie beim American Pizza & Diner UG. Wenn man schonmal an der Quelle sitzt, … Hehe.

7 Leute, ein Bad – ihr könnt euch vorstellen, wie lange es gedauert hat, bis wir alle abends im Bett waren. Aber hey, als Entschädigung durften Anne und ich mit einer waschechten Autorin in einem Zimmer schlafen: die gute Kathrin Wandres. Leider hat sie sich geweigert, uns Gute-Nacht-Geschichten zu erzählen. So ein Pech aber auch! Gequatscht und gelacht haben wir trotzdem bis mitten in die Nacht.

Freitag, 12. Oktober: Der erste Buchmessetag stand für uns an.
Der Wecker klingelte um 6Uhr und alle Mann schnell raus aus den Federn. Cosplays an und mit einem 9-Sitzer ging es dann ab nach Frankfurt. Für mich war es nicht nur die erste Buchmesse, sondern auch das erste Mal in Frankfurt. Mein Plan für die Messetage war sehr voll, ich habe mir echt viel vorgenommen und absolut jeder meinte: Das schaffst du nicht! Eins vorneweg: Ich habe so gut wie alles geschafft!
Etwas später als geplant kamen wir dann auf der Messe an. Ich war erstmal völlig überwältigt und habe es nicht realisiert, dass ich nun wirklich da bin. All die Bücher, hach, dieser Duft. Einmal schön tieeeeef einatmen. Herrlich.
Kaum angekommen, haben uns auch schon Yunika und die Autorin Sabina S. Schneider gefunden. Die liebe Yunika habe ich das letzte Mal auf einer Messe in Essen im letzten Jahr gesehen. Echt traurig so unter Mitbloggern Da war die Freude natürlich groß.
Mit Sabina habe ich über Facebook schon sehr oft und sehr viel geschrieben. Wenn man eine Autorin dann zum ersten Mal sieht, die man schon Jahre lang kennt, und es dann einfach so ist, als würde man sich schon ewig kennen und nicht das erste Mal sehen, dann ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Nachdem wir auf der Agora erstmal alles ein bisschen auf uns wirken lassen haben, sind wir drei dann gemeinsam los.
Als erstes ging es zum Skoutz Stand. Da Yunika und ich mit unserem Blog dieses Jahr auf der Midlist des Skoutz-Awards standen, wollten wir dort natürlich sofort vorbei schauen. Wir haben jeder eine der begehrten Skoutz-Beutel bekommen, mit jeweils einem Buch, vielen tollen Goodies und vom Autor Salih Jamal selbst gemachten Badeschaum darin – giftgrün. Den habe ich zu Hause natürlich sofort ausprobiert. Es gab suuuuper viel Schaum und roch einfach herrlich. Schade, dass man den Duft nicht durch den Blog zu euch rüberschicken kann.

Dann gab es für uns einen kurzen Abstecher zum Stand der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG). Dort bin ich seit Jahren wegen meines Studiums Mitglied und konnte mir nun mit einem Gutschein ein Buch abholen.


Um 13 Uhr ging es dann zur Signierstunde von Mira Valentin am Amazon Stand. Mit dabei waren natürlich die vielen Cosplayer, sodass sie einige Blicke auf sich gezogen haben. Mira hat dort unter anderem ihre tollen Kalender, passend zu ihren Büchern, signiert und verschenkt.
Danach sind Alex (Yunika) und ich zum Carlsen-Stand gegangen und haben uns dort ein wenig umgesehen. Hach, diese neuen Harry-Potter-Ausgaben, mit den wundervollen Buchrücken. Am liebsten hätte ich sie alle eingepackt. *lach* Aber da ja erst am Sonntag Bücher verkauft werden dürfen, war es mein Glück – ich musste also widerstehen.

Um 14.30Uhr ging es dann auch schon zum Bloggertreffen des Oetinger Verlags, wo wir gemeinsam mit Dana und Anja von Bambinis Bücherzauber die Verlagsvorschau genossen haben. Wow, war das spannend. Ihr solltet echt die Augen offen halten, da kommen einige tolle Highlights auf uns zu.
Die liebe Dana kenne ich durch Mira Valentin nun schon auch einige Jahre lang und auch wenn wir täglich schreiben, war diese Buchmesse nun das erste Mal, wo wir uns persönlich getroffen haben. Da kam für mich nun wirklich ein Highlight nach dem anderen.

Nach dem Bloggertreffen ging es dann wieder zum Carlsen Stand, denn ich wollte unbedingt noch Andreas Dutter endlich mal treffen. Nachdem ich schon einiges von ihm gelesen und ihn für den Blog interviewt habe, war das auch wieder ein tolles Erlebnis und ich war soooo aufgeregt. Hat er sicherlich gar nicht gemerkt. (Jaja, red es dir ruhig selbst ein, Areti! *Lach*)

Weiter ging es für Alex und mich, nachdem ich einige Goodies für sie verteilt habe, dann im Lesungszelt auf der Agora, wo wir erst einmal bei einem Yogi Tea entspannt haben. Aber wir sind ja nicht zum Sitzen gekommen, daher haben wir uns erst einmal für den Tag verabschiedet. Ich bin dann wieder zu den anderen, denn nun hatte Mira Valentin mit einigen anderen Autoren, einer Lektorin und einer Coverdesignerin eine Gesprächsrunde zum Thema Self-Publishing, was super interessant war. Es ging viel um das Team, das hinter einem Buch steckt. Dort wurde dann auch ein Award vorgestellt, den es ab 2019 zum ersten Mal geben wird: Die goldene Ameise. Denn auch das Team sollte honoriert werden und nicht nur der Autor selbst. In verschiedenen Kategorien können dann LektorIn/KorrektorIn, CoverdesignerIn sowie das Marketing eines Buches nominiert werden. Eine sehr schöne Idee, wie ich finde. Oder was denkt ihr dazu?

Nachdem wir sieben abends dann noch gemeinsam mit den Autorinnen Elvira Zeißler, die einen Tag zuvor den Kindle Storyteller Award 2018 gewonnen hat, und Jennifer Alice Jager in Frankfurt essen waren, ging es zurück “nach Hause” zu Mira.

Die Fotos vom ersten Messe-Tag findet ihr hier.

Samstag, 13. Oktober: Der zweite Buchmessetag stand bevor.
Nachdem ich diese Nacht wenigstens etwas geschlafen habe, klingelte dann auch schon wieder um 6Uhr der Wecker. Mir hat es schon ein wenig vor dem Tag gegraut, denn für den Samstag habe ich mir besonders viel vorgenommen. Und als ich dann die vollen Hallen gesehen habe, dachte ich nur: Oh mein Gott, wie soll ich das bloß schaffen!? Aber hey, klein sein, hat auch seine Vorteile. Man kann sich super schnell durchdrängeln. An diesem Tag waren wir nicht nur zu siebt, sondern zu neunt, denn unser kleines Orakelchen Sylvia (Wer Miras Talente Reihe kennt, weiß, worauf ich anspiele.) und Yvonne waren auch mit dabei. Das Auto war also proppevoll.

Um 9.30Uhr ging es dann erstmal auf den Impress-Blogger-Brunch, wo wir Dana und Anja wieder gesehen haben. Neben kleinen Küchlein, Kaffee und Kakao gab es zahlreiche Goodies, die wir mitnehmen konnten. Da habe ich natürlich an euch gedacht und fleißig für euch eingesammelt.

Am Samstag bin ich sehr viel allein durch die Gänge gezogen. Nach dem Blogger-Brunch habe ich mich auf dem Weg zum Stand der LoveLetter Convention gemacht, mich dort informiert, für euch weitere Goodies eingesammelt und natürlich musste ich auch bei dem tollen Gewinnspiel mein Glück versuchen. Für mich war es dann wohl kein Glückstag, aber immerhin habe ich dort bei der Auslosung nette Leute kennengelernt. An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Um kurz nach 11Uhr ging es dann zum Amazon-Stand, wo Mira Valentin gemeinsam mit Sam Feuerbach und Greg Walters den Weltenbauer Vortrag gehalten hat. Wenn ihr einen Blick hineinwerfen wollt, dann schaut gerne in das Live-Video rein, das ich während der FBM aufgenommen habe. Leider habe ich nicht den ganzen Vortrag filmen können, da mein Handy einfach zu heiß wurde, als würde es gleich explodieren. Die Luft war auch so schlecht, dass ich zwischendurch einmal kurz nach draußen musste. Am Ende des Vortrags haben die drei Autoren dann noch ihre heiß begehrten Weltenbauer-Beutel verteilt.

Um 12Uhr gab es von Mira dann noch eine weitere Gesprächsrunde, von der ich allerdings absolut nichts mitbekommen habe, da es einfach zu voll war und nur große Leute vor uns standen. Wenigstens habe ich dort dann Dana und Sabina wieder gesehen.

Weiter ging es mit meiner lieben Anne. Während sie sich kurz frisch machen wollte, lief mir eine Cats-Cosplayerin über den Weg. Da musste ich natürlich sofort fragen, ob wir ein Foto zusammen machen. Denn ich selbst habe auch schon während meiner 11 Jahre, in denen ich Ballett getanzt habe, ganz oft Cats aufgeführt. Da kam sofort ein familiäres Gefühl auf.


Auf der Agora habe ich dann die Autorin Emma Wagner getroffen, die eigentlich gar nicht geplant hatte, zur Messe zu kommen, sich dann aber doch noch sehr kurzfristig dazu entschlossen hat. Und eines ist sicher: Sie ist genau so eine frohe, liebevolle und herzliche Seele, wie man sie einschätzt, wenn man nur ihre Fotos kennt.

Weiter ging es dann um 14Uhr mit Alex und Anne zum LoveLetter Convention stand, wo wir Friedrich Kalpenstein getroffen haben. Nachdem ich fast alle Bücher von ihm gelesen habe und ein Interview für euch mit ihm geführt hatte, wurde es nun wirklich mal Zeit, ihn persönlich kennenzulernen.
Kennt ihr das, wenn ihr eine genaue Vorstellung von jemandem habt, und er sie absolut erfüllt? Friedrich ist genauso sympathisch und offen, wie ich es erwartet habe. Wie er so ist, hat er mir natürlich einiges zum Verlosen für euch mitgegeben. Seid gespannt.

Leider war Tanya Stewner genau zeitgleich am Oetinger Stand. So gerne hätte ich mir ihre Lesung angeschaut. Wir sind auch dort vorbei gelaufen, aber es war schon zu voll. Und da ich ja so klein bin, hätte ich hier wirklich Nachteile gehabt. Also habe ich aufgegeben und es genossen, sie wenigstens von Weitem einmal kurz gesehen zu haben. Hoffentlich klappt es bei der nächsten Buchmesse besser.

Um 15Uhr ging es dann mal wieder an den Amazon Stand, wo Elias Haller eine Lesung aus seinem neuen Buch “Leid und letzter Tag” hatte. Auch hier habe ich natürlich wieder ein kurzes Live-Video für euch gemacht, falls ihr ein wenig hineinschnuppern möchtet. Das Buch habe ich nach der Lesung von ihm signiert bekommen.


Eine halbe Stunde später war ich dann mal wieder am LoveLetter Convention Stand. Diesmal war dort Violet Truelove. Hach, so eine Liebe. Ich habe mich sehr gut mit ihr unterhalten und auch von ihr ein signiertes Buch erhalten. Darauf bin ich schon sehr gespannt.


Um 16Uhr gab es an dem Stand dann wieder eine Verlosung. Diesmal war die halbe “Armee der Talente” mit dabei. Es wurden so viele Karten gezogen und so oft waren die Gewinner nicht da, sodass immer weiter gezogen wurde, aber auch diesmal hatten wir leider kein Glück.

Puhhh, so langsam tat mir echt der Rücken weh, aber egal. Schnell weiter ins Restaurant Aubergine, denn dort sollte Rena Fischer die Autorin der Chosen-Dilogie sein. Und sie hat mich so richtig überrascht. Sie wusste nicht nur sofort, wer ich bin, nein, sie wusste sogar auch, dass ich mittlerweile die Lektorin für Mira Valentin bin. Huch, da habe ich mich aber geehrt gefühlt, das kann ich euch sagen. Rena hat sich richtig viel Zeit für mich genommen. Als die anderen schon weg waren, hat sie sich mit mir hingesetzt, einiges über ihr neues Projekt erzählt und eines ist sicher: Es wird super spannend und ich freue mich schon jetzt total darauf. Mal sehen, was sie sich wieder Tolles einfallen lässt.

Dort im Restaurant habe ich dann auch Sabina S. Schneider wieder getroffen und gemeinsam haben wir uns auf die Suche nach der Manga-Halle gemacht, wohin Anne schon vorgegangen ist. Herrje haben wir lange gebraucht. Wieso ist die bloß so weit von allem weg?
Als wir Anne gerade gefunden haben, mussten wir uns auch schon fast wieder auf den Rückweg machen. Wir haben noch schnell ein wenig geschaut und nachdem Anne und ich uns von Sabina verabschiedet haben, sind wir dann wieder zurück zur Agora gegangen, wo sich unsere 9er Truppe versammelt hat.
Nachdem wir noch einmal schnell bei der Signierstunde von Sam Feuerbach vorbeigeschaut haben, haben wir uns dann auch schon wieder auf den Heimweg gemacht. Auch wenn der Samstag eindeutig kürzer war als der Freitag, war er wesentlich anstrengender.

Den Abend haben wir dann noch mit Pizza, Chili Con Carne, viel Musik und interessanten Gesprächen ausklingen lassen. Da es für mich am nächsten Morgen schon wieder zurückging, habe ich mir natürlich noch “Das Flüstern des Waldes” von Mira und Kathrin signieren lassen. Die anderen waren auch am Sonntag noch auf der Buchmesse.


Die Fotos vom zweiten Messetag findet ihr hier. Und hier könnt ihr all meine Mitbringsel sehen:

Abschließend kann ich sagen, dass sich die FBM2018 auf jeden Fall für mich gelohnt hat. Ich habe viele Eindrücke gesammelt, tolle Autoren und Autorinnen endlich persönlich kennengelernt, konnte ein wenig mehr in die Welt der Verlage reinschnuppern und wäre am liebsten gar nicht mehr abgereist. Zwei Tage waren definitiv zu kurz und ich vermisse all die lieben Leute schon wieder.
Hach, die nächste Messe muss her.

Nun möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen.
Ich habe fleißig für euch gesammelt und habe zwei Gewinne für euch zusammengestellt.

 Ein großes Messepaket inklusive Buch, CD und reichlich Goodies:


Und ein kleines Goodiepaket:

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasst hier unter dem Beitrag oder auf Facebook einen lieben Kommentar und verratet mir – wenn ihr möchtet – gerne, ob ihr auf der Messe wart und falls ja, was euer Highlight war; falls nein, worauf ihr euch am meisten gefreut hättet. Wenn ihr auf der Facebook-Seite und dem Blog kommentiert, erhaltet ihr 2 Lose.

Teilnahmebedingungen:
– Das Gewinnspiel läuft bis zum 31.10.2018 um 23.59 Uhr.
– Die Gewinner werden innerhalb von 3 Tagen auf dem Blog bekannt gegeben.
– Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen nach Verkündigung, wird neu ausgelost.
– Gewinnspielteilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten.
– Versand nur innerhalb Deutschlands oder gegen Übernahme der Versandkosten.
– Facebook hat nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
– Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass im Gewinnfall der Name veröffentlicht wird.
– Die erhobenen Daten der Gewinner (Name, Adresse, E-Mail-Adresse) werden nicht an Dritte weitergegeben und nach Versand des Gewinnes unverzüglich gelöscht.
– Es besteht keine Haftung für den Verlust auf dem Postweg.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.


©
Fotos: Areti
Skoutz-Banner: Skoutz

 

7 Gedanken zu „[Bericht + Gewinnspiel] Meine erste Buchmesse – FBM 2018

  1. Leider war ich dieses Jahr nicht. Letztes Jahr warst du nicht da. Also wir haben uns grandios verpasst, würde ich mal sagen. Am meisten gefreut hätte ich mich auf dich. Und auf den Drachenmondverlag, da ich die Bücher einfach liebe. Danke für das tolle Gewinnspiel. Wünsche allen viel Glück.

  2. Hallo Katha 🙂
    Da ich ja selbst auf der Messe war, möchte ich natürlich nicht in den Lostopf springen, drücke aber allen anderen kräftig die Daumen.
    Wenn man deinen Messebricht liest, dann kann man sich wirklich gut zurückversetzen in die Zeit, all die vielen Leute, Termine, Vorstellungen, Wünsche 😀 Und sei echt stolz, dass du das meiste geschafft hast 😉 Wir haben in den MEssejahren schon gelernt, weniger drauf zu schreiben, damit es nicht zu voll und stressig wird, wobei unser Samstag auch recht voll war^^
    Ich fand es auch toll, dass wir uns mal gesehen haben :-* Hoffentlich dauert es nicht wieder bis zur nächsten Messe 😉
    Lg Dana

  3. Ich könnte leider nicht zur Buchmesse kommen weil es zu weit weg war und ich auch arbeiten mußte. Ich liebe Bücher über alles und die Messe ab sich wäre schon ein Highlight gewesen. Ich wäre mir vorgekommen wie im Paradies.
    LG Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.