[Blogtour] Die Töchter von Tarlington Manor – Tanja Bern

[Blogtour] Die Töchter von Tarlington Manor – Tanja Bern

Hey ihr Lieben,

Herzlich willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zu Tanja Berns Buch “Die Töchter von Tarlington Manor”.

Ich habe mir gedacht, dass ihr sicherlich die Protagonistin Casey näher kennenlernen möchtet. Daher habe ich sie zu einem Interview eingeladen, das ich euch nun zeigen möchte:

Liebe Casey,

Vielen Dank, dass du uns heute für ein Interview zur Verfügung stehst.
Magst du uns einmal kurz erzählen, wo und wie du zurzeit lebst?

Ich lebe in Pennsylvania, in einer Kleinstadt, und fühle mich dort eigentlich sehr wohl. Ich liebe die Weite des Landes außerhalb der Ortschaften und gehe oft zu meinem Großvater, der eine Farm bewirtschaftet. Dort ist für mich die Welt noch in Ordnung.

Ich arbeite in einem Café und treffe dort viele interessante Leute. Allerdings muss ich zugeben, dass mein Leben etwas festgefahren ist. Ich habe Träume, die ich aber bisher nicht verwirklichen konnte.

Oh, dann hoffe ich mal, dass du diese Träume bald verwirklich kannst.
Du sprachst von deinem Großvater, den du oft besuchst. Wie wichtig ist dir Familie?

Ich muss leider zugeben, dass ich zu meinen Eltern manchmal keinen richtigen Draht finde. Das war schon immer so, und ich kann es gar nicht so richtig erklären. Vielleicht weil sie immer sehr beschäftigt waren und ich oft allein war. Mein Großvater hingegen ist eine Vertrauensperson für mich. Bei ihm fühle ich mich wohl. Mit ihm kann ich über Probleme reden. Wir unterstützen uns gegenseitig. Aber generell ist Familie für mich schon sehr wichtig.

Ja, manchmal ist das mit den Eltern leider so. Schön, dass du wenigstens in deinem Großvater eine Vertrauensperson gefunden hast.
Bist du aktuell in einer Beziehung?

Zurzeit nicht. Ich habe ein paar gescheiterte Partnerschaften hinter mir und bin im Moment nicht auf der Suche. Manchmal habe ich das Gefühl, als warte jemand dort draußen auf mich. Jedoch kann ich ihn irgendwie nicht finden. Ich bin aber sicher, dass ich es spüre, wenn er mir begegnen sollte. Das hoffe ich zumindest.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es so sein wird. Kommen wir mal zu etwas anderem:
Gibt es ein Land, das du unbedingt einmal bereisen möchtest? Wenn ja, welches und warum?

Es wäre mein absoluter Traum, einmal nach Irland zu reisen. Ich habe es mir schon so oft vorgenommen, aber ehrlich gesagt, scheue ich aus unterschiedlichen Gründen davor. Ist es wirklich so, wie ich es mir ausmale? Kann ich wagen, ganz allein auf einen anderen Kontinent zu reisen? Könnte ich es mir leisten?

Ich weiß, dass meine Vorfahren unter anderem irischer Abstammung sind. Deshalb werde ich auf jeden Fall irgendwann den Mut haben, diesen Schritt zu wagen. Ich möchte einfach den Spuren meiner Herkunft folgen. Irland fühlt sich für mich wie ein Ort des Zaubers an.  So viele Mythen ranken sich darum, und die Natur erscheint mir ganz anders als hier zu sein. Auf manchen Fotos sieht das Land fast wild aus, ja, ursprünglich. Das möchte ich eines Tages mit eigenen Augen sehen.

Ich hoffe sehr, dass du bald nach Irland reisen kannst und dort den Spuren deiner Herkunft folgen kannst. So etwas ist immer sehr faszinierend.
Wie weit würdest du gehen, um etwas zu erreichen, das du dir von ganzem Herzen wünschst?

Oh, ich kann schon recht hartnäckig sein. Aber manchmal brauche ich einen Schubs in die richtige Richtung, oder eine Motivation. Hat mich die Leidenschaft für etwas gepackt, gibt es kein Halten mehr, und ich kämpfe darum, das Ziel zu erreichen. Oft kommt mir aber das Leben in die Quere, und dann werde ich in meinen Vorhaben wieder zurückgeworfen. Gesetze würde ich nicht brechen … Obwohl, es kommt darauf an. Ich würde niemals etwas Böses tun, aber ich kann durchaus für eine gerechte Sache kämpfen.  Ich bin mal auf einer Demo verhaftet worden, weil ich nicht zulassen wollte, dass unser Museum geschlossen wird. Und wir haben uns am Ende auch durchgesetzt.

Oh, wie schön, dass du so wenigstens dein Ziel erreichen konntest. Da hat sich die Verhaftung ja gelohnt
Apropos Museum. Ich habe gehört, dass das Museum von deinem Großvater ein altes Tagebuch erhalten hat. Schreibst du selbst auch Tagebuch?

Als Vierzehnjährige habe ich es mal versucht, aber ich habe es nicht lange durchgehalten. Ich bewundere jeden, der sein Leben auf diese Art festhält. Oft verspüre ich ein Drängen in dieser Richtung, aber dann empfinde ich mein Leben als so normal und schreibe doch nichts auf. Aber vielleicht sollte ich es noch mal versuchen. Vielleicht wenn ich endlich nach Irland fliege? Das wäre doch ein guter Vorsatz.

Hehe, das kenne ich. Ich habe es schon öfters Mal versucht und irgendwann aufgegeben, weil ich es zu langweilig fand. Aber irgendwann einmal möchte ich es vielleicht doch wieder versuchen.
Liebe Casey, vielen Dank, dass du mir all meine Fragen beantwortet hast.

Nun haben wir noch ein Gewinnspiel für euch. Die liebe Tanja Bern stellt folgenden Gewinn zur Verfügung:
ein E-Book “Die Töchter von Tarlington Manor” inklusive einem zum Buch passenden Anhänger

Um dir am heutigen Tag ein Los für den Lostopf zu sichern, beantworte mir einfach folgende Frage in den Kommentaren:
Schreibst du auch Tagebuch? Wenn ja, was bedeutet es dir?

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Das Gewinnspiel läuft vom 07.06.2018 bis zum 11.06.2018 um 23:59 Uhr.
Jede beantwortete Frage während der Blogtour bringt euch ein Los, das am Ende in den Lostopf kommt.
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten.
Der Gewinner erklärt sich bereit, öffentlich genannt zu werden, und dass seine Daten dem Autor/Verlag zwecks Gewinnversand übermittelt werden.
Es besteht keine Haftung für den Postversand.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
Der Versand des postalischen Gewinns kann nur innerhalb Deutschland, Österreich oder Schweiz erfolgen.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Gewinner per Email melden → tanja.bern2@gmail.com


Hier ist für euch noch einmal der Blogtourplan:
7. Juni – Schreibanekdote bei Charming Books
8. Juni – Charakterinterview bei Aretis und Yunikas Bücherwelt
9. Juni – historischer Kontext, Irland bei Die Bücherfreaks
10. Juni – Romankulissen bei WinnieHex


©
Bilder: Tanja Bern

2 Gedanken zu „[Blogtour] Die Töchter von Tarlington Manor – Tanja Bern

  1. Hallo Areti,

    Die Blogtour ist wirklich faszinierend. Das Interview heute war sehr spannend und macht noch neugieriger auf das Buch.

    Aktuell schreibe ich kein Tagebuch. Ich habe es vor vielen Jahren mal gemacht, als ich ca. 22Jahre alt war. Leider hat es sich ein wenig verlaufen, da ich zu viel gearbeitet habe und keine Zeit mehr dafür gefunden habe.

    Liebe Grüße,
    Karl

  2. Hallo und guten Tag,

    Hm, ich schreibe in ein kleines blaues Buch, immer besonders schöne oder besonders schlimme Sachen hinein….zählt das als Art Tagebuch…dann darf ich …JA…sagen. ..grins..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.