[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Friedrich Kalpenstein

[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Friedrich Kalpenstein

Hey ihr Lieben,

Heute geht es schon weiter mit unserem vierten Autoreninterview für dieses Jahr.

Diesmal konnten wir den #1 Kindle Humor Autor Friedrich Kalpenstein für unser Interview gewinnen und haben ihm alle Fragen gestellt, die uns auf der Seele brannten.


Lieber Friedrich,

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um all unsere Fragen zu beantworten.

Sehr gerne!

Kannst du dich einmal kurz in 3 Sätzen vorstellen?

Klar. Ich heiße Friedrich Kalpenstein, wohne in Bayern und bin Autor aus Leidenschaft.

Leidenschaft ist immer gut bei dem, was man tut.
Du hast bisher schon einige Bücher herausgebracht. Erinnerst du dich dennoch daran, wie es war, als dein allererstes Buch herauskam? Was war das für ein Gefühl?

Das weiß ich ganz genau, weil sich dieses Gefühl bis heute nicht geändert hat. Es steckt viel Arbeit in einem Buch. Auch heute noch fiebere ich jeder Veröffentlichung entgegen und freue mich, wenn es endlich soweit ist. Wenn der Roman dann meinen Lesern gefällt ist die Freude natürlich noch größer.

Das ist ja schön, dass es noch wie beim ersten Buch ist. Und das, obwohl du wirklich schon einiges veröffentlicht hast. Da könnte man denken, dass es eigentlich schon zur Routine wird.
Mittlerweile bist du sogar #1 Kindle Humor Autor. War es ein langer Weg dorthin?


Ja. Denn meine Bücher sind schon zwei Jahre im Selfpublishing erschienen, noch bevor ich von AmazonPublishing das Angebot bekam, meine Bücher über den Verlag (heute Tinte & Feder) zu veröffentlichen. #1 Kindle Humor Autor kann man aber nur durch die Leser werden. Somit habe ich diese Auszeichnung meinen Lesern zu verdanken. Nun liegt es mit jedem Buch an mir, diese Erwartung zu erfüllen.

Ich bin mir sicher, dass du diese Erwartung jedes Mal aufs Neue erfüllen kannst.
Bekannt bist du vor allem durch deine Herbert-Reihe, von der Ende Januar schon der 5. Band „Gipfelträumer“ erschienen ist. Kannst du uns erzählen, worum es in dieser Reihe geht?


Diese Reihe zeichnet sich durch den ganz normalen Alltag eines Bayern aus, der versucht, sein Leben so gut wie möglich zu meistern. Herbert ist ein Mensch wie du und ich. Er erlebt Dinge, die jedem von uns genau so passieren könnten. Die Herbert-Reihe versucht nicht, den Leser durch unerwartete Wendungen zu fesseln. Diese Romane sollen die Leser Seite für Seite erfreuen, sie vom stressigen Alltag ablenken. Die Herbert-Reihe ist als Feel-Good-Reihe mit Humor zu verstehen. So ähnlich wie eine Soap. Man ahnt, was kommt, und will es dann auch bestätigt haben.

Das ist wohl der Grund, weshalb man sich so gut unterhalten fühlt: Es ist mitten aus dem Leben und wir können genau nachvollziehen, wie Herbert sich fühlt.
Haben dich spezielle Ereignisse oder Personen zu deinen Büchern inspiriert?

Natürlich nehme ich mich als Autor immer ein Stück mit auf die Reise, wenn ein Buch entsteht. Ich frage mich oft, wie ich in den verschiedenen Situationen, die Herbert erlebt, reagiert hätte. Viele Ereignisse erlebe ich auf meinen Recherchereisen, die ich dann natürlich etwas überzeichne. Wenn man im Alltag genau hinsieht, kann man schon viele skurrile Dinge erkennen.

Hehe, da musst du ja schon einige witzige Situationen auf deinen Reisen erlebt haben.
Betrachten wir einmal deinen Protagonisten etwas genauer: Herbert hat schon einen sehr speziellen Humor und gibt immer mal wieder Sprüche von sich, die einen dazu bringen können, mit Tränen in den Augen zu lachen. Gibt es einen Spruch von ihm, der dir sofort in den Sinn kommt, wenn du an ihn denkst?


Ui! Da kann ich mich wirklich nicht festlegen. Ich liebe aber die Dialoge zwischen ihm und Hans. Ich kann dir sagen, dass ich beim Schreiben sehr viel Spaß habe. Das ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass meine Romane mit Dialogen nur so gespickt sind.

Oh ja, wenn Hans auch noch auftaucht, dann wird es immer besonders lustig.
Neben der Herbert-Reihe hast du einen weiteren humorvollen Roman mit den drei Männern Justus, Erwin und Willi geschrieben: „Sie haben ihr Ziel erreicht“. Kannst du uns über sie und das Buch etwas erzählen?

Der Humor im Roman “Sie haben ihr Ziel erreicht” ist etwas feiner als bei der Herbert-Reihe. Außerdem hält dieser Roman etwas Ernsthaftigkeit zwischen den Zeilen für den Leser bereit. Die drei Männer sind seit der Schulzeit Freunde. Man kann behaupten, dass sie ihr Leben lang füreinander da waren. Ich mag diesen Roman sehr, weil er für jeden etwas anderes bedeutet. Worauf kommt es an im Leben? Das ist vielleicht die Frage, um die sich dieser Roman dreht.

Eine sehr interessante Frage. Da kann man sich wirklich viele Gedanken drüber machen. 
Lass uns nun über ein weiteres Buch von dir sprechen: In das „Leben ist kein Zweizeiler“ geht es um einen Autor. Sind in dem Buch autobiographische Züge enthalten?

Zum Glück nicht. Die Hauptperson leidet an einer Schreibblockade. Die ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Dann drücken wir mal die Daumen, dass es auch weiterhin so bleibt. 🙂
Wie sieht generell eine Schreibphase bei dir aus? Planst du von vornherein ein Buch durch und auch, wann du schreibst? Oder lässt du es einfach auf dich zukommen? Brauchst du eine bestimmte Atmosphäre zum Schreiben?

Zuerst brauche ich einen Grundgedanken, um welches Hauptthema sich mein Roman drehen soll. Dann bin ich ganz eisern und schreibe einen Plot, der meist so um die 25 Seiten umfasst. Dort skizziere ich grob den Handlungsstrang. Beim Schreiben selbst kommt es dann aber häufig vor, dass ich am Plot Veränderungen vornehme, weil mir eine Szene anders besser gefällt wie anfangs geplant. Die Atmosphäre selbst sollte ruhig sein. Witzigerweise entsteht jedes Buch an einem anderen Ort. “Ich bin Single, Kalimera” habe ich zum Beispiel komplett in der Küche geschrieben. Den “Alpengriller” im Wohnzimmer. Ich gehe also mit meinen Ideen in den eigenen vier Wänden auf Wanderschaft.

Hihi, die Küche – das passt gut zu Griechenland. Dort spielt sich ja auch meist viel ab.
Die Cover deiner Herbert Reihe haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Hattest du hierbei Mitspracherecht?

Das ist das schöne an meinem Verlag. Ich habe zu einhundert Prozent Mitspracherecht und kann auch schon vorab Wünsche äußern. Überhaupt bin ich beim gesamten Entstehungsprozess stets mit an Bord.

Wow, das ist toll, dass du bei allem mit dabei bist. Kannst du dir eigentlich vorstellen, auch in anderen Genres Bücher zu schreiben?

Derzeit nicht. Ich möchte aber nicht ausschließen, dass irgendwann ein Protagonist von mir einen Mord begeht. Herbert jedoch wird das nicht sein. 🙂

Oh oh, da bin ich gespannt, ob das mal passieren wird und vor allem, wer es dann sein wird.
Was machst du, wenn du mal nicht gerade schreibst?

Dann gehe ich viel in die Natur, fotografiere oder mache Musik.

Hast du noch andere Projekte, an denen du gerade schreibst oder die uns dieses Jahr erwarten? Und falls ja, kannst du uns einweihen?

Die Musik hat vergangenes Jahr einen großen Teil meiner Zeit in Anspruch genommen, da ich erstmals zu einem Roman, der im Frühjahr erscheinen wird, Musik gemacht habe. Ich habe fünf Songs komponiert und die Texte dazu geschrieben. Unter dem Namen Ben Valdern (mein neuer Protagonist) kann man schon jetzt das Ergebnis auf allen Download-Portalen hören. Mehr dazu verrate ich zu einem späteren Zeitpunkt. Und ich kann ankündigen, dass bereits im Herbst der sechste Teil der Herbert-Reihe erscheinen wird.

Oh wie toll! Da erwartet uns ja noch einiges von dir. Ich bin sehr gespannt auf deine neuen Romane.

Jetzt noch kurz ein paar Stichpunktfragen:

Kaffee oder Tee?
Im Sommer Kaffee, im Winter Tee.

Party- oder Fernsehabend?
Je nach Laune und davon abhängig, was an dem Tag so passiert ist.

Bier oder Champagner?
Ich trinke nicht viel Alkohol, bin aber stets für ein Glas Champagner zu haben. Bier – als Bayer muss man es ja quasi mögen!

Lederhosen oder Jeans?
Meistens Jeans. Außer zum Oktoberfest, da ist die Lederhose Pflicht!

Buch oder ebook?Romane lese ich gerne auf dem Reader, Sachbücher allerding lieber als Buch.

Sommer oder Winter?
Definitiv Sommer.

Stadt oder Land?
Ich liebe die Großstädte um sie zu besuchen und freue mich dann wieder, abends auf dem Land die Ruhe zu genießen.

Blond oder dunkelhaarig (bei Frauen)?
Da war ich noch nie festgefahren. Humor sollte sie haben. Denn, ich bin manchmal schon ein ziemlicher Kindskopf.

Süß oder salzig?
Gerne im Wechsel. Ist ein Teufelskreis! Wo war nochmal die Waage? 🙂

Oh ja, du sagst es. Diesen Teufelskreis kenne ich auch gut 😀
Lieber Friedrich, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und dich all unseren Fragen gestellt hast. Ich hoffe jetzt mal, dass wir den Lesern Lust auf deine Romane gemacht haben 😉

Nun haben wir noch ein Gewinnspiel für euch.
Der liebe Friedrich stellt ein wundervolles Paket für euch zu Verfügung, enthalten sind dabei der neue Roman “Gipfelträumer” sowie einige tolle Kalpenstein-Goodies:

Darum geht es in dem Buch:
Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem
Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein
florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch,
ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den
richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine
Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den
ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in
den Bergen.

Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als
erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja
und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans
Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder
einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun.
Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich
herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor
beziehungsbedingten Herausforderungen stehen.

Ein Roman für Männer, Frauen und Touristen.

Was ihr machen müsst, um im Lostopf zu landen? Verratet uns in den Kommentaren, ob ihr schon ein Buch von Friedrich Kalpenstein gelesen habt und warum ihr gerne den “Gipfelträumer” gewinnen möchtet.

Um weitere Lose zu ergattern, könnt ihr Folgendes machen:

*Besucht die Autorenseite von Friedrich Kalpenstein und liked seine Seite
*Liked unsere Seite oder/und folgt uns auf unserem Blog
*Teilt diesen Beitrag mit anderen
– Das Gewinnspiel läuft bis zum 14.02.2018 um 23.59 Uhr.
– Die Gewinner werden innerhalb von 3 Tagen auf unserem Blog bekannt gegeben.
– Gewinnspielteilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Eltern.
– Versand innerhalb Deutschlands.
– Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. 

8 Gedanken zu „[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Friedrich Kalpenstein

  1. Hallo ihr Lieben,

    Das war wieder ein sehr tolles und interessantes Interview. Schön, dass wir Friedrich so noch besser kennenlernen durften.

    Ich habe schon ein Buch von Friedrich gelesen: Wie Champagner.
    Als großer Bayernfan wurde ich gerne noch mehr über Herbert lesen, der genau meinen Humor trifft.

    Liebe Grüße,
    Corpus (Karl)

  2. Also ich lese wenig in dem Genre und von Friedrich Kalpenstein habe ich daher auch noch nichts gelesen, aber alleine schon der Klappentext liest sich flüssig und macht neugierig. Ein wenig witziger Realismus muss auch mal in den Alltag des Fantasy Autoren, daher drücke uch mir frech die Daumen.

  3. Hallo Areti und Yunika,

    ich habe in einer Leserunde "Das Leben ist kein Zweizeiler" von Friedrich Kalpenstein gelesen, das mir gut gefallen hat.
    Die "Herbert"-Bücher kenne ich noch nicht, klingen aber alle sehr komisch, weshalb ich mit "Gipfelträumer" gerne einen Einstieg machen möchte. Ich fahre zudem demnächst in den Urlaub, so dass es die ideale Lektüre für mich wäre.

    Liebe Grüße und danke für das interessante Interview mit dem Autor!
    Lena

  4. Hallo,

    ich möchte mich auch gerne bewerben. Bei Lovelybooks hatte ich leider kein Glück:(

    Ich kenne leider noch kein Buch vom Autor, aber die Leseprobe zu Gipfelstürmer hat mich völlig überzeugt. Ich würde es gerne lesen.

    Liebe Grüße

    Little Cat

  5. Guten Abend ihr zwei,
    Bisher kenne ich noch kein Buch von Friedrich Kalpenstein, aber das Interview hat mich so neugierig gemacht, dass ich mir alle Bücher nun genauer angeschaut habe.
    Es klingt sehr witzig und gut. Daher würde ich gerne den "Gipfelträumer" kennenlernen.

    Liebe Grüße,
    Jürgen

  6. Hallo, ich habe noch ein Buch von Friedrich Kalpenstein gelesen, das Cover verspricht aber schon, dass das Buch sehr unterhaltsam ist und das Interview hat meinen ersten Eindruck bestätigt. Deshalb würde ich mich freuen ein Buch zu gewinnen 😀
    Liebe Grüße,
    Kathiii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.