[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Hannah Sternjakob

[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Hannah Sternjakob

Werbung (unbezahlt)

Hey ihr Lieben,

Heute habe ich mal wieder ein Interview inklusive Gewinnspiel für euch. Ich freue mich wirklich sehr, dass Hannah Sternjakob sich bereit erklärt hat, all meine Fragen zu beantworten.

Liebe Hannah,

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um all meine Fragen zu beantworten.
Kannst du dich bitte einmal kurz in 3 Sätzen vorstellen?

Liebe Katha, gerne stelle ich mich kurz vor. Ursprünglich komme ich aus der Pfalz, bin aber vor einiger Zeit in die Schweiz gezogen. Ich liebe Sushi, Bücher und das Reisen.

Du hast letztes Jahr mit „Tokessah – zwischen Himmel und Erde“ dein Debüt veröffentlicht. Was war es für ein Gefühl, deine eigene Geschichte veröffentlicht zu sehen?

Selbst auf sich und seine Taten stolz zu sein fällt vielen Menschen schwer – doch in dieser Situation konnte ich nichts anderes fühlen. Ich war stolz und überglücklich.

Das freut mich sehr.
Hier gibt es sicherlich einige Leser, die dein Buch noch nicht kennen. Magst du uns kurz erzählen, worum es geht? Was erwartet die Leser?

Es geht um Liebe in all ihren Facetten. Um das Erwachsenwerden und darum herauszufinden, wer man wirklich ist.

Das klingt nach spannenden Themen.
Wie kamst du auf die Idee  zu dieser Geschichte? Haben besondere Ereignisse oder Personen dich dazu inspiriert?

Ich wollte eine Geschichte mit einem harten Plot-Twist schreiben. Mein Ziel bei dieser Geschichte war es, die Leser zu überraschen.
 
Dann hoffe ich mal, dass du bei den meisten Lesern dein Ziel erreicht hast.
Ich liebe die griechische Mythologie und bin ganz begeistert, dass du sie in dein Buch mit einfließen lässt. Hast du eine Lieblingsgöttin oder einen Lieblingsgott?

Ja, Artemis finde ich sehr faszinierend und ist wohl meine Lieblingsgöttin.

Die Göttin der Jagd, eine interessante Wahl.
Kannst du uns Tokessah näher vorstellen? Was ist deiner Meinung nach jeweils die stärkste und was die schwächste Eigenschaft von ihr?

Die schwächste Eigenschaft sind die Vorurteile, die sie den Menschen gegenüber hat.

Ihre starke Seite ist sich einzugestehen, falsch gelegen zu haben.

Oh, das ist wirklich eine starke Seite. Das schaffen die meisten Menschen ja eher nicht.
Wie kommst du eigentlich auf die Namen für deine Charaktere?

Das ist eine gute Frage. Ich habe eine ganze Liste mit exotischen Namen, die zwar schön klingen, aber nicht zu den Charakteren passen. Der Name ändert sich oft im Laufe der Geschichte noch. Es ist fast so, als würden sich die Protagonisten selbst ihre Namen aussuchen.

Hehe, sie möchten sich durchsetzen. *lach*
Wie sieht eigentlich generell eine Schreibphase bei dir aus? Planst du von vornherein ein Buch oder eine Reihe durch und auch, wann du schreibst? Oder lässt du es einfach auf dich zukommen? Brauchst du eine bestimmte Atmosphäre zum Schreiben?

Ich schreibe einen kurzen Plot von ca. 2 Seiten und fange dann einfach an zu schreiben. Detaillierte Handlungen entstehen bei mir meist aus der Situation heraus. Ich lasse den Protagonisten freien Lauf, achte jedoch darauf, dass sie dem Plot weitestgehend treu bleiben.

Wie stehen deine Familie und deine Freunde zu deinem Autorenleben? Bekommst du eher Unterstützung oder ist man dort auch mal genervt, wenn du viel Zeit mit dem Schreiben verbringst?

In meiner Familie bin ich die Einzige, die so leseverrückt ist wie ich. Daher freue ich mich, so viele tolle Kolleginnen und Blogger getroffen zu haben, die mir mittlerweile wirklich ans Herz gewachsen sind und mit denen ich mich regelmäßig austausche. <3

Ja, so ein Austausch ist wirklich etwas Schönes.
Lass uns nun über das Aussehen deiner Bücher sprechen.
Das Cover deines Debüts ist mir sofort ins Auge gestochen. Auch das Innenleben deines Buches ist sehr schön und ansprechend gestaltet. Ist das alles dein Werk? Worauf kommt es dir bei der Gestaltung deiner Bücher an? Sollte die Person auf dem Cover ganz genau die Protagonistin widerspiegeln?

Ich hatte das Cover bereits, als ich am plotten war. Ich habe im Nachhinein noch ein paar Änderungen, wie das Tattoo, vornehmen lassen. Generell ist es mir sehr wichtig, dass, wenn ein Protagonist auf dem Buch abgebildet ist, er auch so aussieht, wie er beschrieben wird. Die sieben Rosen, mit denen ich das Innenleben gestaltet habe, spielen in der Geschichte eine sehr wichtige Rolle.

Man merkt sofort, dass alles sehr durchdacht ist. Großes Lob dafür!
Dein Debüt ist zuerst im Selfpublishing erschienen, nun geht es zu einem Verlag. War es immer ein Ziel von dir, einen Verlag dafür zu finden?


Wie ich bereits erwähnt habe, ist mir der Austausch mit anderen Autoren und Bloggern, wie auch meinen Lesern, sehr wichtig. Ich habe beim Tagträumer-Verlag nicht nur unglaublich tolle Kolleginnen, sondern auch eine Verlegerin gefunden, die an mich und meine Geschichten glaubt.

Das freut mich sehr für dich.
Nun ist auch noch ein zweites Buch von dir erschienen: „Fjoergyns Labyrinth“. Worum geht es in diesem Buch? Was ist das Besondere an dieser Geschichte?

Es geht um den Kampf zwischen Mensch und Natur. Sie ist emotional und hält uns in einem fantasievollen Szenario vor Augen, was passieren kann, wenn wir nicht besser auf unsere Umwelt achten.


Ein sehr wichtiges Thema. Schön, dass du darüber schreibst.
Kannst du dir vorstellen, auch in anderen Genres Bücher zu schreiben?


Ich glaube, zum Beispiel reine Romanze zu schreiben wäre nichts für mich. Dazu schlägt mein Herz viel zu stark für das Genre Fantasy.

Hast du eigentlich ein Lieblingsbuch und/oder einen Lieblingsautor?

Da gibt es wirklich einige. Ich habe zuletzt Sam Feuerbachs Totengräbersohn-Reihe beendet und war sehr, wirklich sehr, begeistert.

Sind aktuell noch weitere Projekte von dir in Planung, die uns in naher Zukunft erwarten?

Oh ja!

Jetzt noch kurz ein paar Stichpunktfragen:

Kaffee oder Tee?
Kaffee – morgens

Tee – abends

Buch oder ebook?
Buch

Sommer oder Winter?
Herbst?

Stadt oder Land?
Land

Griechische oder römische Gottheiten?
GRIECHISCH! Was für eine Frage!

Einhorn oder Drache?
Drache

Blond oder dunkelhaarig (bei Männern)?
Dunkelhaarig

Party oder Fernsehabend?

Kommt auf meine Stimmung an. 😀

Liebe Hannah, vielen herzlichen Dank, dass du so bereitwillig all meine Fragen beantwortet hast.
Ich hoffe, dass nun ein paar Leser genauso neugierig wie ich auf deine Bücher geworden sind.

Nun haben wir noch ein Gewinnspiel für euch.
Die liebe Hannah stellt ein signiertes Print von „Tokessah – zwischen Himmel und Erde“ zur Verfügung.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, verratet mir in einem Kommentar, wie wichtig euch das Cover und das Innendesign eines Buches sind!

Wer zusätzlich noch unter den entsprechenden Posts bei Facebook  und/oder Instagram kommentiert, die Beiträge liked und den Seiten dort folgt, bekommt jeweils ein Extralos.

Eure Areti

Teilnahmebedingungen:
– Das Gewinnspiel läuft bis zum 29.01.2020 um 23.59 Uhr.
– Das Gewinnspiel findet auf dem Blog statt, Extralose sind über Facebook und Instagram möglich.
– Es wird einen Gewinner geben.
– Facebook und Instagram haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
– Der Gewinner wird innerhalb von 3 Tagen auf den Seiten bekannt gegeben.

– Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden nach Verkündigung, wird neu ausgelost.
– Gewinnspielteilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten.
– Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass im Gewinnfall der Name veröffentlicht wird.
– Die erhobenen Daten des Gewinners (Name, E-Mail-Adresse, Adresse) werden nur zur Übermittlung des Gewinnes genutzt und nach Versand des Gewinnes unverzüglich gelöscht.
– Versand nach DE, CH und AT.

– Keine Haftung für Schäden oder Verlust auf dem Postweg.
– Facebook und Instagram haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.


©
Fotos: Hannah Sternjakob

14 Gedanken zu „[Interview inklusive Gewinnspiel] mit Hannah Sternjakob

  1. Hallo liebe Katharina,

    wieder mal ein sehr schönes Interview.

    Ich muss gestehen, dass ich meistens Bücher nach den Covern kaufe, wenn diese mich ansprechen lese ich mir hinten die Beschreibung durch. Wenn mich das Cover nicht anspricht, dann bleibt das Buch auch liegen.

    Es ist für mich also sehr wichtig, dass das Cover ansprechend ist, damit sich überhaupt Interesse an dem Buch entwickeln kann.

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel. Allen Teilnehmern viel Glück.

    Liebe Grüße

    Anastasia

  2. Guten Morgen,
    was für ein schönes Interview. Danke an Dich & die Autorin.
    Ich folge ihr schon länger auf Facebook & bin von ihren Geschichten begeistert, von der Art wie sie mit ihren Followern kommuniziert…

    Ich bin kein Cover – Käufer, wenn ich ehrlich bin. Auch kaufe ich nicht nach Autor, Verlag, Genre. Wichtig ist mir allein der Inhalt. Wenn die Kurzbeschreibung oder der Klappentext nur einen Hauch Neugier weckt, weil nicht viel preisgegeben wird, lese ich ein paar Abschnitte, um mich mit dem Schreibstil vertraut zu machen. Das war es aber auch. Ergo – mein Augenmerk liegt auf der Geschichte, nicht auf der Aufmachung oder dem Design.

    Liebe Grüße.

  3. Hallo und guten Tag,

    also ehrlich ich bin keine Coverkäuferin.

    Und so schaue ich als Erstes auf den Klapptext …passt der, kaufe ich den Roman gerne.
    Mir ist der Inhalt wichtiger, als ein mögliche schöne Optik eines Romanes, denn ich möchte gute Geschichten lesen und so bekommt jeder Roman wenn ich in meinem örtlichen Buchladen bin eine Chance.

    Was aber nicht heißt, dass ich ein toll/ansprechendes gestaltetes Cover nicht zu würdigen weiß….mir gefällt es z.B. sehr wenn Kapitel mit Zeichnungen/Zeichen verziert sind oder es Pläne für Landschaften/Personen und Örtlichkeiten gibt.

    Danke für die tolle Gewinnmöglichkeit.
    Schönes Wochenende..LG..Karin..

  4. Hallo ihr Lieben,

    ein tolles Interview!

    Für mich ist das Cover schon sehr wichtig, da ich so erst auf ein Buch aufmerksam werde. Schließlich ist der erste Eindruck immer wichtig. 😉
    Wenn das Innendesign schön gestaltet ist, ist das immer so die Kirsche auf der Sahnehaube. Es ist mir jedoch nicht so wichtig.

    Liebe Grüße
    Julz

  5. Hallo Katha,
    danke für das tolle Interview und die interessanten Antworten!
    Ich finde das Cover schon nicht unwichtig, denn es ist eben unter Umständen das erste, was man sieht. Es ist aber für mich jetzt die die alleinige Kaufentscheidung. WEnn man auf ein Buch aufmerksam wird, muss auch das Thema/der Klappentext passen. Wenn ich aber z.B. schon auf einen Klappentext oder ein Buch einer mir bekannten Autorin/eines bekannten Autors aufmerksam geworden bin, ist mir nicht sehr so wichtig, ob das Cover toll aussieht 😀 Bei Thrillern z.B. ist es mir auch nicht so wichtig, wie bei Fantasybüchern…kommt eben immer drauf an, was man gerade sucht und braucht, worauf man Lust hat usw.
    Eine tolle Innengestaltung ist auf jeden Fall ein Blickfang, aber wenn man im Laden die Bücher in der Hand hat und die z.B. eingeschweißt sind, sieht man es ja auch gar nicht 😉
    Die Geschichte klingt interessant und scheint viele wichtige Themen zu beinhalten, ich bin auf jeden Fall neugierig geworden 🙂
    LG Dana

  6. Ich finde das Cover eines Buches sehr wichtig, weil es das Erste ist, was man sieht. Wenn es mich anspricht, möchte ich auch das Buch gerne lesen Auch das Innendesign ist für mich wichtig, da ich sehr optisch getriggert bin. Vielen Dank für die tolle Gewinnchance ❤❤❤

  7. Oh wie klasse. Vielen lieben Dank für das tolle gewinnspiel.
    Für mich ist das cover sehr wichtig. Es ist schließlich das was ich als erstes vom buch sehe.

  8. Hallo,

    erstmal danke für das tolle Interview. Für mich ist das Cover und die Innengestaltung nicht so wichtig. Das ist Nebensache. Viel wichtiger ist der Inhalt. Klar ist es schön wenn das Buch gut aussieht, aber der Inhalt ist viel wichtiger. Ich hatte auch schon Bücher mit ganz schrecklichen Covern:)

    Lg little Cat

  9. Das Cover ist mir sehr wichtig! Manchmal kaufe ich ein Buch auch nur deshalb außer wenn ich vom Autor Fan bin dann kaufe ich eh jedes Buch das Innendesign ist mir hingegen irgendwie gleichgültig.. ein schönes Restwochenende noch! Lieben Gruß

  10. Moin!
    Ich gehöre nicht zu den Coverkäufern, ich würd auch die Bücher lesen, wenn das Cover einfach nur schwarz, rot oder sonstwie einfarbig wäre. Allerdings können häßliche Cover mich abschrecken, ebenso halte ich mich von Nackenbeißern fern. Illustrationen im Buch liebe ich, sowas mag ich sehr gern. Müssen aber nicht unbedingt sein, solang die Story spannend ist 😉
    LG Christina P.

  11. Guten Tag man schaut sich doch immer gerne schöne Cover an. Streicht mit den Händen rüber und freut sich wenn das Farbenspiel und die Schriftart passt. Das Material ist auch wichtig. Ich bin eigentlich ein Fan von Taschenbücher aber auch schöne gebunde Bücher finde ich toll. Wenn man sich beim Innenleben Mühe gegeben hat, freue ich mich sehr. Danke für die schöne Verlosung, durch das schöne Interview bin ich sehr neugierig geworden und Göttergeschichten interessieren mich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.