[Protagonisten-Interview mit Gewinnspiel] mit Trish und Strider aus California Bad Boy von Ava Innings

[Protagonisten-Interview mit Gewinnspiel] mit Trish und Strider aus California Bad Boy von Ava Innings

Werbung (unbezahlt)

Hey ihr Lieben,

Heute habe ich mal wieder ein Protagonisten-Interview für euch. Diesmal sollt ihr die Protagonisten Trish und Strider aus Ava Innings Buch “California Bad Boy” besser kennenlernen.

Zum einen habe ich heimlich in das Bewerbungsgespräch von Trish hineingelinst, die sich beim Wavehunters-Magazin um einen Praktikumsplatz beworben hat. Dann habe ich noch ein Interview des besagten Magazins mit dem Profi-Surfer Strider Sinclair für euch belauscht. Ich hoffe, ihr könnt die beiden so besser kennenlernen.
Los geht’s!


Bewerbungsgespräch Wavehunters: Dean und Trish (Sommer 2013)

Dean: Warum möchten Sie Teil des Wavehunters Team werden?

Trish: Seit Sie bei uns an der Uni den Vortrag „Printmagazine im digitalen Zeitalter“ gehalten haben, hege ich den Wunsch ein Praktikum bei Wavehunters zu machen. Ich fand Ihre Ausführungen unglaublich spannend und glaube, dass man von Ihnen viel lernen kann.

Dean: Haben Sie selbst Surf-Erfahrungen?

Trish: Ja, mein Vater hat mir das Surfen beigebracht, als ich ein kleines Mädchen war. Damals war ich so sieben oder acht Jahre alt. Natürlich wollte ich bereits früher aufs Brett, denn es sah immer so aus, als hätten mein Bruder und mein Vater viel Spaß, doch ich durfte nicht.

Dean: Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

Trish: Hier – als festangestellte Journalistin. Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen, als Moderatorin für die World Surf League zu arbeiten.

Dean: Was würden Sie tun, um an eine exklusive Story zu gelangen?

Trish: Vielleicht denken Sie jetzt, dass mir der nötige Biss fehlt, doch ich verabscheue Kollegen, die sich unter einem Vorwand in das Hotelzimmer eines Stars schleichen oder deren Angestellte bestechen, um an Informationen zu kommen. Das sind für mich keine Journalisten, sondern Aasgeier. Was das anbelangt, bin ich altmodisch. Ich glaube, dass sich Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Fleiß und Qualität letztendlich durchsetzen. Dies sind Eigenschaften und Werte, die mir sehr wichtig sind.

Dean: Angenommen, Sie dürften den amtierenden Weltmeister Strider Sinclair interviewen. Welche Frage würden Sie ihm stellen, um möglichst viel Privates in Erfahrung zu bringen?

Trish: Mmh … Ich glaube, ich würde ihn fragen, was seine schönste Kindheitserinnerung ist.



Interview Wavehunters-Magazin mit Strider:

Wavehunters: Mr Sinclair, Sie haben gerade den Weltmeistertitel ergattern können. Was ist das für ein Gefühl?

Strider: Puhhhh! Es ist wie ein Dreier mit zwei megaheißen Frauen, ein Lottogewinn, Geburtstag und Weihnachten zusammen. Wenn dir da keiner abgeht, dann weiß ich auch nicht.

Wavehunters: Haben Sie hiermit Ihr größtes Ziel erreicht oder schweben Ihnen für die Zukunft noch weitere Ziele vor? Wenn ja, welche sind das?

Strider: Auf keinen Fall will ich, dass das hier ein One-Hit-Wonder war – um es mal so auszudrücken. Nach dem Weltmeistertitel, ist vor dem Weltmeistertitel und den Eddie zu holen, ist ebenfalls eines meiner großen Ziele.

Wavehunters: Wie begann Ihre Karriere als Profisurfer?

Strider: Recht früh. Meinen ersten Sponsorenvertrag bekam ich mit vierzehn. Schnell war für mich jedoch klar, dass BOP (*Anmerkung der Redaktion „Best of Pangea“) mir nicht bieten kann, was ich will und so unterschrieb ich vier Jahre später bei Mad Crush.

Wavehunters: Können Sie sich ein Leben ohne das Wellenreiten vorstellen?

Strider: Nein!

Wavehunters: Wie ist das Leben im Mad-Crush-Haus?

Strider: (Kichert belustigt) Wie ist das Leben im Mad-Crush-Haus? Gute Frage. Laut. Die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, alles Typen, die sehr wettkampforientiert sind, prallen aufeinander. Zwischen irgendwem gibt es immer dicke Luft, aber ebenso schnell, wie die Gemüter sich erhitzen, lösen sich Spannungen auch wieder. Wenn sie halten, wird der Mist im Wasser geklärt.

Wavehunters: Immer wieder gibt es Schlagzeilen von Ihren zahlreichen Affären. Gab es noch keine Frau, die Sie überzeugen konnte, etwas Ernstes zu beginnen?

Strider: Wozu? Sehe ich aus wie jemand, der die große Liebe sucht? In meinen Träumen kommen kein Häuschen am Strandrand, eine Frau und Kinder vor … das ist ein Leben für Loser. Ich will Erfolg haben und ich nehme, was dieser mit sich bringt. Gehören eine Menge scharfer Frauen und viel Geld dazu? Ja! Ich würde fast sagen, all die Hühner, die bereitwillig ihr Höschen für einen fallen lassen, sind das Beste an der ganzen Sache.

Wavehunters: Wie wichtig ist Ihnen Familie?

Strider: Wie ich bereits sagte: Ich bin kein Familienmensch! Ich weiß, bei euch Reynolds ist das anders. Wavehunters ist ja fast so was wie ein Familienbetrieb. Ich nehme an die kleine Joe steigt auch in den Verein ein, wenn sie ihr Studium beendet hat, richtig? Und was Rus betrifft … Nun ja, wenn er seine Karriere irgendwann frustriert an den Nagel hängt, weil ich ihm den Titel wieder und wieder vor der Nase wegschnappe, dann kann er ja als Hausmeister bei euch anfangen.


Nun habe ich noch ein Gewinnspiel für euch. Die liebe Ava stellt für einen Gewinner drei Goodiesets zur Verfügung. Eines für den Gewinner, zwei zum Weiterverschenken an Freundinnen.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, verratet mir, ob ihr gerne Bücher mit Surferboys lest! Teilnahme auf dem Blog, Facebook und Instagram möglich.

Wer auf allen drei Seiten unter den entsprechenden Posts bei Facebook und/oder Instagram kommentiert, die Beiträge liked und den Seiten dort folgt, bekommt insgesamt drei Lose.

Teilnahmebedingungen:
– Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.07.2019 um 23.59 Uhr.
– Es wird einen Gewinner geben.
– Der Gewinner wird innerhalb von 3 Tagen auf dem Blog bekannt gegeben.
– Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen nach Verkündigung, wird neu ausgelost.
– Gewinnspielteilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten.
– Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass im Gewinnfall der Name veröffentlicht wird.
– Facebook und Instagram haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
– Die erhobenen Daten des Gewinners (Name, Adresse, E-Mail-Adresse) werden nur zur Übermittlung des Gewinns genutzt und nach Versand des Gewinnes unverzüglich gelöscht.
– Versand innerhalb Deutschlands.
– Es besteht keine Haftung für den Verlust auf dem Postweg.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.


©
Fotos: Ava Innings

3 Gedanken zu „[Protagonisten-Interview mit Gewinnspiel] mit Trish und Strider aus California Bad Boy von Ava Innings

  1. Hallo 🙂
    Eine interessante Weise, die Protagonistein vorzustellen, besonders bei Trish mit dem Bewerbungsgespräch. Das gibt mal ganz andere Einblicke 🙂
    Mhm Surferboy ist in diesem Fall ja wirklich wörtlich gemeint. Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen Surfer hatte (also im Buch 😛 )
    Ansonsten so die Surferboy/Sunnyboy Typen… joar sie haben natürlich irhen REiz, ohne Frage. Wer sieht/nicht gern einen Leckerbissen oder liest von ihnen? Aber es wäre für mich jetzt keine Voraussetzung, um ein Buch zu lesen. Ich mach mir da nix vor: Attraktive Männer sind definitiv beim Lesen noch ansprechender, als wenn sie es nicht sind, ABER ganz normale Männer mit Problemzonen, Ecken und Kanten können besonders im wahren Leben viel interessanter und abwechslunsgreicher sein, als wenn man sich stets nach einem strengen Trainings- und Ernährungsplan richten müsste.
    Lg Dana

  2. Tatsächlich habe ich noch kein Buch gelesen, welches sich um Surfen dreht. Aber ich finde die Sportart sehr interessant, deswegen versuche ich doch gerne mein Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.