[Rezension] A single night (L.O.V.E., Band 1) von Ivy Andrews

[Rezension] A single night (L.O.V.E., Band 1) von Ivy Andrews

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: A single night
Autor: Ivy Andrews
Verlag: blanvalet
Preis: E-Book 6,99€ / Broschiert 12,99€
Seitenzahl: 480
Weitere Informationen bei randomhouse

Inhalt:
Eine einzige Nacht kann dein Leben für immer verändern …

Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche Nacht mit ihm verbringen wird. Anderthalb Jahre danach kreuzen sich ihre Wege erneut: am Plymouth College of Art, wo sich Libby für ein Modedesign-Studium eingeschrieben hat. Das erste Wiedersehen verläuft jedoch alles andere als magisch, und Libby muss sich fragen, wieso sie in den letzten Monaten immer wieder an Jasper denken musste, denn dem ist der Starruhm offensichtlich völlig zu Kopf gestiegen. Jasper allerdings hat Libby keineswegs vergessen – genauso wenig dessen bester Freund Ian, dem die talentierte Amerikanerin ein gewaltiger Dorn im Auge ist …



“A single night” von Ivy Andrews ist der Auftakt der neuen L.O.V.E.-Reihe.
Nachdem ich schon einige Bücher der Autorin, die auch als Ava Innings schreibt, gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Und eines kann ich ganz eindeutig sagen: Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut begeistert und war für mich das bisher beste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Libby und Jasper in Ich-Erzählung beschrieben. Jeweils ein Kapitel wird dem jeweiligen Charakter gewidmet. Da die Kapitel relativ lang sind (teilweise bis zu fünfzig Seiten), erlebt man immer einen großen Abschnitt mit den beiden Charakteren mit, bevor es zum anderen wechselt.
Diese Erzählweise hat mir sehr gut gefallen, denn man bekommt ganz genau mit, was in Libby und Jasper vorgeht, wie sie sich fühlen und worüber sie nachdenken.
Es hat zum einen den Vorteil, dass man natürlich mehr weiß als die beiden, da man die jeweils andere Seite auch miterlebt, zum anderen, dass man die Charaktere über längere Zeit begleitet und sie besonders gut kennenlernen kann.

Mode ist in diesem Buch ein großes Thema. So schaut man den Protagonisten dabei über die Schulter, wie sie ihre Ideen entwickeln, verwerfen, abändern und umsetzen. Es ist alles so unfassbar bildhaft, dass man das Gefühl hat, man wäre mitten unter ihnen. Ich konnte mir beim Lesen alles haargenau vorstellen und es lief wie ein Film vor meinen Augen ab.

Und nicht nur in Sachen Mode sind die Beschreibungen sehr anschaulich gelungen, auch was all die Figuren dieses Buches betrifft, hat man eine ganz klare Vorstellung davon, wie sie aussehen und was ihren Charakter ausmacht. So kommt es dazu, dass man auch schon für die drei jungen Frauen Oxy, Val und Ella, mit denen sich jeweils die nächsten drei Bände befassen, große Sympathien entwickelt und neugierig auf ihre Geschichten wird.

Auch der Schreibstil von Ivy Andrews ist sehr angenehm zu lesen, denn er ist besonders flüssig und locker-leicht. So ist es absolut kein Problem, dass die Kapitel teilweise recht lang sind. Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch in mich aufgesogen, da es so fesselnd ist.

Es gab zwei Dinge, die ich in dem Buch vorausgeahnt habe. Eines davon war eine größere Sache, die sich quasi durch das ganze Buch gezogen hat. Dennoch habe ich dies nicht als negativ empfunden, sondern fand es sogar sehr gut, dass meine Vermutungen erfüllt wurden.

Mir hat “A single night” von Ivy Andrews sehr gut gefallen, da das Buch eine wundervolle Liebesgeschichte mit dem Thema Mode vereint und zudem auch die Nebencharaktere, mit denen sich die nächsten Bände befassen, eine größere Rolle spielen. Somit ist das Buch sehr fesselnd, abwechslungsreich und hält viele Geschichten bereit.
Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände und kann es kaum erwarten, sie zu lesen.

Daher gibt es von mir eindeutig:

Vielen herzlichen Dank an Ivy Andrews und blanvalet für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: blanvalet
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.