[Rezension] Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

[Rezension] Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: Ainias Schweigen
Autor: Dani Aquitaine
Verlag: tredition
Preis: E-Book 2,99€ / Taschenbuch 11,99€
Seitenzahl: 260
Weitere Informationen bei Dani Aquitaine

[Klappentext]
“Gewissensbisse plagten mich. Ein paar Mal war ich drauf und dran, meine Pläne über Bord zu werfen und ihr einfach die Wahrheit zu sagen. Aber ich durfte nicht riskieren, Ces zu verlieren…”

Die globale Erschöpfung der Erdölvorräte hat die zivilisierte Welt in die Knie gezwungen. Ainia ist bei einer Gruppe von Schwarzhändlern untergekommen, und als sie dort den attraktiven Cesare aus den Clans kennenlernt, verfällt sie ihm sofort. Doch obgleich er ihre Gefühle zu erwidern scheint, kann er ihnen nicht nachgeben, denn er ist seiner Yashta Ell verpflichtet, und diese zu verlassen würde die Existenz seiner Familie aufs Spiel setzen. Auf der Suche nach einer Lösung für ihre verzwickte Lage stößt Ainia auf ein Geheimnis, das ihre gewagtesten Vermutungen übertrifft und ihr ein Druckmittel gegen die mächtigste Amazonenherrscherin des Landes in die Hand gibt. Doch dann wird Ell entführt und die Ereignisse überstürzen sich…


“Ainias Schweigen” von Dani Aquitaine ist eine faszinierende und vor allem spannende Fortsetzung einer 4-bändigen Amazonen-Reihe. Ich kann es gar nicht anders sagen: Dieser dritte Band hat mich nicht nur genauso sehr überzeugt wie die ersten beiden, sondern er hat mich völlig überwältigt. Es war noch spannender, noch emotionaler, noch geheimnisvoller. Ich liebe diese Reihe und bin völlig begeistert! Es ist definitiv eines meiner Highlights für 2019.

Ich liebe die griechische Mythologie und bin immer wieder hingerissen, wenn Romane dieses Thema aufgreifen. Völlig neu für mich war es jedoch, dass in einer Reihe die Welt der Amazonen behandelt wird – und dies nicht im antiken Griechenland, sondern im Hier und Jetzt. Die Amazonen leben mitten unter uns in ihrer kleinen Stadt Themiskyra. Dort leben sie im Einklang mit der Natur und sind größtenteils abgeschnitten von unserer modernen, technischen Welt.
In diesem dritten Band ist Ainia wie schon im zweiten Band jedoch nicht mehr in Themiskyra, sondern lebt mitten in der Großstadt, die vom Verfall geprägt ist. Ob sie jemals wieder nach Themiskyra zurückkehren wird?

Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Ainia in Ich-Erzählung mit. Ainia, die gerne mal die Regeln bricht, selbstbewusst ist und sich in der Welt der “normalen” Menschen immer mehr einlebt.
In diesem Band kommen wieder viele weitere neue Charaktere hinzu, die das Ganze noch spannender und vielseitiger machen.
Einen besonders guten Eindruck bekommt man hier von Cesare und Ell. Ell ist sehr geheimnisvoll und auch Cesare hat zunächst etwas zu verbergen. Nach und nach lernt man beide besser kennen und versteht ihre Vorgehensweisen immer mehr.

Der Schreibstil ist wie schon in den ersten beiden Bänden locker-leicht, angenehm und sehr flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen – zum einen, weil es so gut geschrieben ist, zum anderen, weil es unaufhaltsam spannend bleibt und sich wieder einmal mehr und mehr zuspitzt. In wenigen Tagen habe ich das Buch in mich aufgesogen.

Dani Aquitaine schafft es, den Leser in die Welt der Schwarzhändler, bei denen Ainia nun lebt, mitzunehmen und lässt einen alles ganz genau sehen. Durch ihre Beschreibungen bekommt man einen ganz genauen Einblick in die Welt der Amazonen, in die moderne Welt, der die Apokalypse droht, und in die verschiedenen Charaktere. Man kann sich alles ganz genau vorstellen und ist völlig gefesselt.

Das Buch endet mal wieder mit einem fiesen Cliffhanger, der es dem Leser unmöglich macht, nicht ganz schnell den vierten und somit leider schon letzten Band in sich aufsaugen zu wollen. Doch nun ist erst einmal warten angesagt. Ich hoffe, dass der Band bald erscheinen wird.


“Ainias Schweigen” von Dani Aquitaine ist eine fesselnde, faszinierende und unheimlich spannende Geschichte über eine Jugendliche aus dem Volk der Amazonen, die sich immer mehr in das städtische Leben einfügt und dabei immer wieder in schlimme Gefahren gerät. Es ist ein vielschichtiger, abwechslungsreicher und vor allem lebhafter sowie mitreißender Roman, der noch spannender als die beiden Vorgängerbände ist.
Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es im letzten Band weiter geht.

Daher gibt es von mir hier eindeutig:

Vielen lieben Dank an Dani Aquitaine für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Dani Aquitaine
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

2 Gedanken zu „[Rezension] Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

  1. Hallo Katha,
    um mich nicht zu spoilern habe ich jetzt nicht ganz komplett gelesen. Inhaltlich nehme ich mir nicht so gern was vorweg, wenn ich neugierig auf eine Reihe geworden bin. Aber schon allein dein Fazit klingt so begeistert und macht total neugierig. Ich muss die Reihe unbedingt weiter oben auf meine Wunschliste setzen. 😉
    Lg Dana

    1. Liebe Dana,

      Oh ja, das kann ich absolut verstehen und würde es auch vermeiden. Gerade bei Folgebänden einer Reihe.
      Schön, dass die Reihe auf deiner Wunschliste weiter nach oben rutschen wird. Das freut mich. 🙂

      Ich bin sehr gespannt, wie sie dir gefallen wird, falls du sie dann lesen solltest.

      Liebe Grüße,
      Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.