[Rezension] Alpengriller (Herbert, Band 4) von Friedrich Kalpenstein

[Rezension] Alpengriller (Herbert, Band 4) von Friedrich Kalpenstein


Titel: Alpengriller
Autor: Friedrich Kalpenstein
Verlag: Tinte & Feder
Preis: E-Book 4,99€ / Taschenbuch 9,99€
Seitenzahl: 346

Weitere Informationen bei Amazon


[Klappentext]

Spielplatz, Windeln, Hausarbeit. Da muss es doch noch mehr geben! Herbert, mittlerweile stolzer Papa, hat sich die Elternzeit ganz anders vorgestellt. Glücklicherweise braucht ihn sein Kumpel Hans, und er folgt seinem Hilferuf in die Berge. Der hat bei Berchtesgaden eine Art Pension eröffnet und hofft auf Unterstützung.
Die beiden Männer ziehen mit den ersten Gästen den Hauptgewinn: Demotivierte Mitarbeiter einer Werbeagentur samt martialischem Chef stehen vor der Tür. Schnell ist klar, dass das Grillen von Tofu die geringste Herausforderung ist. Denn die reine Idylle der Bergwelt gibt es nun mal nur auf Postkarten …
Ein Roman auch für Stadtmenschen.
Nach »Ich bin Single, Kalimera«, »Wie Champagner« und »Männerferien« der vierte Teil der Herbert-Reihe.


“Alpengriller” ist der vierte Roman von Friedrich Kalpenstein aus seiner Romanreihe um Herbert. Das Schöne an dieser Reihe ist allerdings, dass man jedes Buch unabhängig von den anderen lesen kann und keine bestimmte Reihenfolge einhalten muss. So konnte ich ohne Probleme nach Band 2 und 3 mit Band 5 weiter machen, dann Band 1 und nun den 4. Band lesen, sodass ich jetzt alle bisher erschienenen Romane der Reihe gelesen habe.

Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Herbert erzählt. Nachdem er Jahre lang Single war, lebt er jetzt mit seiner Jugendliebe Anja und dem gemeinsamen Sohn Oskar Herbert zusammen. Doch Herbert wäre nicht Herbert, wenn er nicht alles stehen und liegen lassen würde, um seinem Kumpel Hans in der Not zu helfen und unter die Arme zu greifen. Es geht für ihn diesmal also auf ein Abenteuer in die Berge: Die Alpen rufen.

Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr flüssig zu lesen. Die Kapitel sind meist nur wenige Seiten lang, sodass man immer mal schnell zwischendurch eines lesen kann. Auch die Kapitelüberschriften sind sehr treffend gewählt und machen neugierig.

Der Hauptprotagonist Herbert ist sehr humorvoll und macht sich aus allen möglichen Situationen einen Spaß. Dabei kommen Sprüche zu Tage, die seine Mitmenschen nicht immer sofort als Humor aufgreifen, die für den Leser aber sehr amüsant sind. Ich musste beim Lesen mehrmals sehr laut lachen.
Endlich ist auch wieder Herberts bester Kumpel Hans die ganze Zeit mit dabei. Die zwei zusammen sind schon eine Nummer. Da ist wirklich keiner sicher. Hans lebt ganz nach dem Motto: Fleisch ist mein Gemüse. Und das lässt er auch alle um sich herum spüren.
Neben Herbert, Anja, Oskar und Hans lernt man hier noch einige weitere Personen kennen, die gerade bei Hans in der Pension sind. Obwohl sie gemeinsam in einer Werbeagentur arbeiten, sind sie alle sehr unterschiedlich und haben ihre ganz eigenen Macken und Gewohnheiten – ganz wie im wahren Leben.
Man kann sich sehr gut vorstellen, wie die einzelnen Charaktere sowohl vom Aussehen als auch charakterlich sind. Besonders gut kommt dies vor allem bei Herbert rüber, der durch seine Art all die anderen in seinen Bann zieht.

Es kommt hier zu reichlichen Abenteuern, die Herbert und Hans gemeinsam meistern und durch die sie ihre Gäste leiten. Dies geht mal mehr, mal weniger gut. Aber eins ist bei den beiden immer sicher: Der Spaß ist vorprogrammiert.


“Alpengriller” von Friedrich Kalpenstein ist ein super lustiges Buch sowohl für Frauen als auch Männer, das einem sehr leicht den Alltag bespaßen kann und sehr viel Lust auf weitere Herbert-Bände macht. Ich hoffe, dass wir bald noch mehr von Herbert und Hans lesen können. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung!

Daher gibt es:

Herzlichen Dank an Friedrich Kalpenstein für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Tinte & Feder
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

2 Gedanken zu „[Rezension] Alpengriller (Herbert, Band 4) von Friedrich Kalpenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.