[Rezension] Als ob du mich liebst von Michelle Schrenk

[Rezension] Als ob du mich liebst von Michelle Schrenk

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: Als ob du mich liebst
Autor: Michelle Schrenk
Verlag: Canim Verlag
Preis: E-Book 3,99€ / Hardcover 14,99€
Seitenzahl: 428
Weitere Informationen bei Amazon

[Klappentext]
Herzzerreißend, prickelnd und dramatisch. 

Tu so, als ob du mich liebst – so lautet der Deal.Nichts leichter als das, denkt er. Denn sein Herz hat er noch nie verloren. Bis jetzt.
Einfach frei sein, ein normales Leben führen und die Liebe erfahren, mit allem, was dazugehört: aufregende Küsse, Händchenhalten, Zärtlichkeiten. Genau das wünscht sich Jasmin Blum, als sie zu ihrer Freundin Louisa in eine WG zieht. Sie möchte diese Momente spüren, die ein Herz höherschlagen lassen.
Und sie will das alles mit ihm erleben. Mit Kale Haber, der so verrucht, unnahbar und sexy ist. Mit seinen unverwechselbaren Augen, dem durchtrainierten Körper und seinem Motorrad hat er schon so manches Mädchenherz gebrochen.
Es scheint jedoch unmöglich, ihn für dieses Vorhaben zu gewinnen. Doch das Schicksal spielt Jass den Ball in die Hände, und so schlägt sie Kale einen Deal vor, den er nicht ablehnen kann. Er soll so tun, als würde er sie lieben. Unter einer Bedingung: Keiner von ihnen darf dabei sein Herz verlieren. Für Kale eine Kleinigkeit, denn er versteht sich darin, anderen etwas vorzuspielen, ohne wirklich etwas zu fühlen.Doch je mehr Zeit die beiden zusammen verbringen, und je mehr Herzklopfmomente Kale Jass schenkt, umso heftiger wird das Prickeln zwischen ihnen. Jass erkennt, dass nicht nur sie ein Geheimnis hat, sondern dass auch hinter Kales eiskalter Fassade mehr steckt, als sie jemals ahnen konnte.
Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht und tief im Herzen berührt.


“Als ob du mich liebst” von Michelle Schrenk war für mich das allererste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Es ist eine schöne und sehr berührende Liebesgeschichte

Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Jasmin Blum erzählt. Dies sorgt dafür, dass man haargenau jede Einzelheit, die sie denkt und fühlt, mitbekommt. Man kann mit ihr mitfiebern, mitfühlen und vor allem leiden.
Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Denn Jasmin hat ein Geheimnis. Ein Geheimnis, welches sie dazu veranlasst, dass sie bei ihrem Spiel eine Bedingung an Kale stellt: Er soll sich nicht in sie verlieben.
Für mich war diese Entscheidung und sehr viele weitere Handlungen ihrerseits, die sie trifft, um ihn zu schützen, sehr nachvollziehbar.
Aber trotz allem bin ich etwas zwiegespalten, was Jasmin angeht.
Denn zum einen kann ich ihr Verhalten verstehen, zum anderen kann ich aber nicht verstehen, wenn sie ab einem bestimmten Punkt noch weiter schweigt. So war ich während des Lesens oft hin und her gerissen.

Mir war schon sehr schnell klar, was Jasmins Geheimnis ist, da Michelle Schrenk hier einige Hinweise einbaut, die dazu führen, dass man die passenden Schlussfolgerungen ziehen kann und sich dann, als es nach langer Zeit endlich aufgelöst wird, bestätigt fühlt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, denn er ist sehr flüssig und leicht.
Auch die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und machen mit treffenden Überschriften neugierig auf das, was einen erwartet.

Die Momente, die Kale und Jasmin bei ihrem Spiel erleben, sind wirklich schön beschrieben und lassen einen träumen. Auch wenn sie eine klare Vereinbarung hatten und sie beide nicht ihr Herz verlieren sollen, hofft man für sie, dass sie dennoch zueinander finden.

Am Ende geschieht noch ein sehr dramatisches Ereignis, das ich genau so vorausgeahnt habe – und zwar nicht nur, dass es irgendwann so weit kommen wird, sondern auch, was darauf folgen muss und wie es sich entwickelt. Denn auch hier gab es manche Situation im Buch, die einfach dazu geführt hat, dass ich mir dachte: Okay, das muss einfach so und so passieren, sonst macht das alles keinen Sinn.

Doch auch wenn ich hier sehr viele entscheidende Entwicklungen vorhergesehen habe, war es insgesamt ein Buch, das zum Nachdenken anregt, viele schöne, romantische Szenen und gegen Ende auch viele dramatische sowie traurige Ereignisse bereithält.
Es ist ein Buch, das sehr lange im Gedächtnis bleiben wird und das dazu führt, dass man viel über das Leben nachdenkt und darüber, dass man sich in manchen Momenten vielleicht mehr Zeit nehmen und sie genießen sollte. Manchmal sollten wir dafür sorgen, dass wir innehalten und das Leben mit jedem Sinn wahrnehmen.

Mir hat “Als ob du mich liebst” von Michelle Schrenk gut gefallen, da es viele romantische Szenen und zugleich auch sehr dramatische Ereignisse bereithält. Auch wenn viele Entwicklungen zumindest für mich sehr vorhersehbar waren, hat mir das Lesen viel Freude bereitet, ich habe einiges an Gefühlen durchlebt und wurde sehr zum Nachdenken angeregt.
Daher kann ich das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen.

Von mir gibt es:

Vielen herzlichen Dank an Michelle Schrenk für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Canim Verlag
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

2 Gedanken zu „[Rezension] Als ob du mich liebst von Michelle Schrenk

  1. Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch mit dir gemeinsam zu lesen. Wir sind uns in den meisten Meinungen einig und sehen es genauso.
    Du hast eindeutig recht, dieses Buch bleibt in Erinnerung. Eine wirklich sehr schöne Rezi.

    Liebe Grüße

    1. Ich hoffe, wir werden noch viele Bücher gemeinsam lesen.
      Es ist immer wieder eine Freude und die Diskussionen machen unheimlich viel Spaß.

      Danke dafür. ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.