[Rezension] Cassandra Carpers fabelhaftes Café. Magische Cupcakes aller Art (Cassandra-Carper-Reihe 1) von Mona Herbst

[Rezension] Cassandra Carpers fabelhaftes Café. Magische Cupcakes aller Art (Cassandra-Carper-Reihe 1) von Mona Herbst

Werbung (wegen Verlinkung)



Titel: Cassandra Carpers fabelhaftes Café. Magische Cupcakes aller Art
Autor: Mona Herbst
Verlag: Boje
Preis: E-Book 9,99€ / Gebunden 13,00€
Seitenzahl: 368
Lesealter: ab 10 Jahren
Weitere Informationen bei Lübbe

[Klappentext]
An einem windigen Herbsttag stürmt Emma auf der Flucht vor den fiesen Clark-Brüdern in ein seltsames kleines Café. Als die rosarote Tür hinter ihr zuschlägt, bimmelt es und sie sieht sich einer zarten Frau gegenüber, die sie neugierig mustert. Was Emma nicht ahnt: Diese Frau heißt Cassandra Carper, und sie ist eine Hexe. In ihrem Café backt sie wunderbare Cupcakes mit der gewissen Prise Magie. Sie duften verlockend. Als Emma in einen hineinbeißt, entfaltet die Magie ihre Kraft und eröffnet ihr eine Welt, die sie sich niemals hätte vorstellen können …



“Cassandra Carpers fabelhaftes Café. Magische Cupcakes aller Art” von Mona Herbst ist ein gelungener Reihen-Auftakt über Magie und Freundschaft.

Das Cover des Buches passt einfach perfekt zum Inhalt. Man sieht Emma mit vielen Cupcakes, glitzernde Sternchen, aus denen Magie strömt, sowie zwei Tiere, die auch in dem Buch eine Rolle spielen. Wenn man sich das anschaut, wird man schon direkt in die richtige Stimmung für die Geschichte versetzt und hat beim Lesen dann einiges klarer vor Augen.

Auch das Innenleben des Buches ist sehr anschaulich gestaltet. Die Seitenzahlen werden durch Muscheln verziert und vor jedem Kapitelbeginn ist eine kleine Zeichnung, die zum folgenden Inhalt passt.

Die Schriftgröße ist angenehm groß und auch der Scheibstil ist sehr flüssig zu lesen. So ist es nicht verwunderlich, dass man dieses Buch am liebsten in einem Rutsch durchlesen würde.

Emma ist eine sehr sympathische Protagonistin. Schon von der ersten Szene an kann man sich gut in sie hineinversetzen. Man fühlt direkt mit ihr mit und ist gespannt, wie es mit ihr weitergeht.

Es kommen einige weitere Figuren vor, die alle so gut beschrieben werden, dass man sie sich ganz genau vorstellen kann. Es ist, als würde man sie bildlich vor Augen sehen.
Einen besonders guten Eindruck bekommt man hierbei nicht nur von Emma, sondern auch von ihrer Freundin Paula und deren Bruder Ben.
Auch die verschiedenen Schauplätze werden besonders bildreich dargestellt.

Von der ersten bis zur letzten Seite steigt die Spannung bis zum großen Finale.


Für mich war dieser Reihenauftakt der “Cassandra-Carper-Reihe” durchgehend spannend und lesenswert. Die Mischung aus Freundschaft, Magie, zauberhaften Schauplätzen und sympathischen Figuren hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt noch mehr von Emma und Paula lesen wollte. Da war es gut, dass der zweite Band schon parat stand.
Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung.

Daher gibt es:


©
Cover: Bastei Lübbe AG
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.