[Rezension] closer to you – Erkenne mich von J. Kenner

[Rezension] closer to you – Erkenne mich von J. Kenner

 

Die Beziehung zu dem attraktiven und selbstbewussten Jackson hat Sylvias
Leben verändert. Aus dem leidenschaftlichen Spiel ist eine tiefe
Bindung geworden. Doch nachdem Sylvia ihm ihr größtes Geheimnis
anvertraut hat, gerät Jackson unter einen furchtbaren Verdacht. Für
Sylvia beginnt ein Albtraum, denn sie weiß: Jackson würde alles opfern,
um sie zu schützen – selbst ihre Liebe …  

Seitenzahl: 384
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Under my skin
Verlag: Diana
hier kaufen

Der zweite Band endete mit einem riesigen Cliffhanger und
macht einen unglaublich neugierig auf diesen Band. Meine Erwartungen waren nach
diesem grandiosen Band auch sehr hoch, sodass ich am Ende des Bandes zwar
begeistert, aber auch genervt war. In den letzten 100 Seiten haben sich Jackson
und Silvya mindestens zwei Mal getrennt und diese hin und her, das sich
eigentlich weniger durch die Reihe gezogen hatte, hat mich ziemlich genervt.
Den Ausgang der Handlung konnte man halb im zweiten Band
schon vorhersehen und spätestens ab der Hälfte des dritten Bandes wusste man,
wie alles irgendwie zusammen hängen musste. Mir war das hier zu vorhersehbar
und die Überraschungsmomente haben mir ein wenig gefehlt. Trotzdem hat mich der
Band gefesselt und begeistert.
Sprachlich war das Buch top. Der Schreibstil ist flüssig und
leicht zu lesen. Von Anfang bis Ende war ich gebannt und konnte das Buch kaum
aus der Hand legen. Die Beschreibungen waren bildlich und an den richtigen
Stellen detailliert, sodass man sich alles sehr gut vorstellen konnte. Die
Beschreibungen von Gefühlen fand ich auch sehr gut und sind mir besonders
hängen geblieben. Die Stimmung in diesem Buch fand ich richtig gut und
prickelnd.
Die Charaktere waren vom ersten Band an bekannt und meine Meinung
über diese hat sich nicht geändert. Ich finde die Charaktere authentisch und
vielschichtig und hatte teilweise mehr das Gefühl, dass es diese Charaktere
wirklich gibt, als dass sie erfunden wurden. Die „guten“ fand ich super
sympathisch und es gab kaum einen Charakter, den ich nervig fand. Die
Charaktere hatten alle ihre Ecken und Kanten, waren aber sehr gut durchdacht
und sehr gut charakterisiert.
Alles in allem ein super gelungener Abschluss, der mich
etwas traurig stimmt, da die Geschichte um Syylvia und Jackson nun vorbei ist.
Der Roman war berührend und mitreißend, genauso wie seine Charaktere. Bisher
meine liebste Reihe von J. Kenner.
Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen
Ich danke dem Diana Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.