[Rezension] The Club – Love von Lauren Rowe

[Rezension] The Club – Love von Lauren Rowe

Sarah und Jonas müssen zusammenhalten, wenn sie den Club besiegen
wollen!

Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind,
beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu
bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen
sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem
Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das
kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann
stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer
reichen, als sie je ahnen konnten …

Seitenzahl: 368 Seiten
Verlag: Piper
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Redemption

Das Cover passt sich perfekt an die vorherigen Bände an und
finde ich noch immer sehr ansprechend.
Nachdem mir Band 1 gut gefallen hatte und Band 2 ein totaler
Reinfall war, das Ende jedoch sehr neugierig gemacht hatte, wollte ich diesem
Band eine Chance geben.  Jedoch fand ich
diesen Band noch schlimmer als den vorherigen.
Es dreht sich hier alles darum, dass Sarah und Jonas vögeln,
sich über ich weiß nicht wie viele Seiten am Stück sagen, dass sie sich lieben
und die Geschichte steht für mich nur auf der Stelle. Ich habe mich sehr an
Shades of Grey erinnert gefühlt.
Für mich handeln die Charaktere nicht, wie sie es nach
diversen Erlebnissen sollten. Anstatt verängstigt zu sein oder auf Rückschläge
einzugehen, werden diese komplett übergangen und nur die Liebe und der Sex
hervorgehoben. Das finde ich absolut unpassend und wirft einen komplett aus der
Geschichte.
Sarah fand ich am Anfang der Geschichte sehr stark und
sympathisch, doch sie hat für mich sehr nachgelassen. Mit Jonas hatte ich
sowieso meine Probleme, aber ihn finde ich einfach nur noch nervig.  Mir gehen diese Charaktere nicht tiefgenug
und die Vielschichtigkeit fehlt mir hier genauso.
Sprachlich war das Buch leicht zu lesen. An sich mag ich den
Schreibstil von Lauren Rowe, aber auch dieser konnte die Geschichte für mich
nicht retten. Ich mag es, dass sie ihre Szenen liebevoll, aber nicht überfüllt
ausschmückt. Auch die erotischen Szenen sind sehr gut. Sie sind prickelnd, aber
nicht billig.
Für mich hat die Reihe sehr gut angefangen, sich jedoch stetig
verschlechtert. Auf mich wirkt alles unecht und gekünzelt und absolut
oberflächlich. Hier dreht sich alles nur um Sex, die Handlung wird aber
ignoriert und vollkommen außer Acht gelassen. Der einzige Lichtblick ist der
angenehme Schreibstil von Lauren Rowe.

Deswegen gibt es:

1 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Piper für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.