[Rezension] Daringham Hall – Die Entscheidung von Kathryn Taylor

[Rezension] Daringham Hall – Die Entscheidung von Kathryn Taylor

Die Würfel scheinen gefallen: Ben bleibt auf Daringham Hall, um seine
bisher fremde Familie kennenzulernen – und um Kate nicht verlassen zu
müssen. Doch nicht jeder traut der Harmonie. Bens Halbbruder David fühlt
sich zurückgesetzt, der Verwalter des Guts sabotiert seine neuen Ideen
und auch sein Geschäftspartner in den USA drängt auf Bens Rückkehr. Als
dann auch noch ein Rivale um Kates Gunst auftaucht, weiß Ben nicht mehr,
ob sein Leben in England überhaupt eine Chance hat. Er zwingt Kate zu
einer Entscheidun…

Seitenzahl: 320
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Bastei Lübbe

Wie zu erwarten, war dieser Band der Reihe wieder ein
Wohlfühlbuch, bei dem man einfach abschalten kann.
Die Idee hinter der Geschichte finde ich gut, aber die
Umsetzung der Idee finde ich gut gelungen. Die Handlung an sich wirkt gut
durchdacht, ist jedoch ein klein wenig zu vorhersehbar. Somit standen die
Liebesgeschichten und die Intrigen der Familie Camden im Vordergrund,  aber die Spannung blieb aus. Ein Paar
Überraschungen hatte die Autorin aber trotzdem für den Leser.

Durch dieses Buch ziehen sich drei Liebesgeschichten. Die von Kate und Ben ist
etwas nervenaufreibend, da es ein ständiges hin und her ist und man sich die
ganze Zeit nur fragt, wann sie endlich zueinander stehen.  Dann haben wir noch eine sehr süße Beziehung,
die mir aber ein wenig zu plötzlich kam, nach dem Motto: wir sind keine
Familie, also lass unsere enge Beziehung zur Liebe ausweiten. Diese hatte sich
angebahnt, aber das Umschalten fand ich unlogisch. Die dritte Liebe ist eher
etwas amüsanter und finde ich erfrischend im Hinblick auf die Geschichte.
Sprachlich ist das Buch sehr einfach gehalten, was ich nicht
negativ meine. Dies verstärkt eher den Aspekt des Wohlfühlens. Das Buch lässt
sich sehr leicht und flüssig lesen, sodass man sehr schnell durch das Buch fliegt.
Der Schreibstil ist zwar einfach, aber doch sehr detailreich, sodass man sich
alles sehr gut vorstellen konnte.
Die Charaktere der Geschichte kennt man schon durch den
ersten Band und man hat sich langsam wirklich zurecht gefunden. Anfangs waren
es sehr viele Namen, die man erstmal sortieren musste. Dieser Roman bietet sehr
unterschiedliche Charaktere, die sehr gut charakterisiert sind. Sie interagieren
alle sehr unterschiedlich und es passt einfach zusammen und macht die
Geschichte rund.
Dieses Buch finde ich gelungen und besser als Band 1. Man
hat zwar ein wenig das Gefühl, dass die Geschichte nicht so richtig weiter
kommt, aber durch den flüssigen Schreibstil und die vielschichtigen Charaktere
macht die Autorin dies wieder weg. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3, der
Anfang April wieder in einer Leserunde gelesen wird.
Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.