[Rezension] Das inoffizielle Harry Potter Backbuch von Tom Grimm und Katja Böhm

[Rezension] Das inoffizielle Harry Potter Backbuch von Tom Grimm und Katja Böhm

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: Das inoffizielle Harry Potter Backbuch
Autor: Tom Grimm und Katja Böhm
Verlag: riva
Preis: E-Book 12,99€ / Gebunden 16,99€
Seitenzahl: 144
Weitere Informationen beim riva Verlag

[Klappentext]
Welcher wahre Harry-Potter-Fan würde nicht gerne im Honigtopf nach magischen Süßigkeiten stöbern, an den reich gedeckten Haustischen in Hogwarts tafeln oder dampfendes Butterbier im Wirtshaus ‘Drei Besen’ genießen? Mit diesem Backbuch können endlich auch Muggel in die kulinarische Welt von Harry, Ron und Hermine eintauchen. Mit den über 50 süßen und herzhaften Rezepten können Sie Mrs. Weasley als bester Bäckerin Konkurrenz machen und auch ohne die Hilfe von Hauselfen ein magisches Festmahl auf den Tisch zaubern. Ob Kanarienkremschnitten, Würgzungen-Toffees, Kesselkuchen oder Hagrids Felsenkekse – einfach nachbacken und Sie fühlen sich wie in Hogwarts. Und natürlich darf auch Harrys Lieblingsdessert, die Siruptorte, nicht fehlen. Gelingt garantiert auch ohne Zauberstab!


Eines vorneweg: Ich liebe es zu backen und probiere immer wieder gerne neue Ideen und Rezepte aus.
Wenn dann ein Backbuch meine Liebe zum Backen und meine Liebe zur Harry Potter Welt vereint, dann ist es wie der Himmel auf Erden.

Dieses Backbuch ist sehr übersichtlich und vor allem ansprechend gestaltet. Beim ersten Durchblättern lief mir schon das Wasser im Munde zusammen. Ich bin direkt am nächsten Tag einkaufen gegangen und musste sofort das Butterbier ausprobieren. Es war wirklich einfach zuzubereiten und sehr lecker, auch wenn ich für meinen Geschmack beim nächsten Mal eine Kleinigkeit verändern würde.

Die Rezepte sind in folgende Kategorien geordnet:
Wie frisch aus dem Honigtopf (z.B. Kürbispastete, Goldene Schätze, Schokofrösche)
Zauberhafte Kuchen und Torten
Muffin-Magie
Krasse Kekse
Brot und Brötchen
Desserts und Pudding
(Zauber)Tränke

Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, auf dem man das fertige Produkt sieht. Das ist sehr hilfreich, denn so kann man schon vorher sehen, wie einiges genau auszusehen hat und man kann sich beim Backen daran orientieren.
Jedes Rezept enthält auch eine Einleitung, die etwas dazu erzählt. Das ist wirklich ein ansprechender Einstieg.
Dann folgt die Angabe, wie viel es ergibt.
Im Folgenden sind nun immer links auf der Seite auf einer Schriftrolle die Zutaten aufgelistet und rechts daneben die einzelnen Schritte der Zubereitung.
So ist es sehr übersichtlich und man sieht auch schon direkt, ob ein Rezept etwas aufwendiger oder sehr einfach und schnell zu machen ist. Generell sind die Zubereitungsschritte sehr verständlich und einfach ausgedrückt, sodass es keine Schwierigkeiten beim Backen geben sollte.

Mich haben hier auf Anhieb sehr viele Rezepte angesprochen – nicht nur von den Bildern, sondern auch von den Zutaten. Ich habe mir schon einiges herausgesucht, das ich in den nächsten Wochen und bei den nächsten Geburtstagen ausprobieren möchte.


Dies ist ein sehr übersichtliches, anschauliches und vor allem einfach verständliches Harry Potter Backbuch, das für jeden Geschmack, jede Situation und jeden Anlass das passende Rezept bereithält.
Ich kann es jedem Potterhead absolut weiterempfehlen.

Daher gibt es für dieses Highlight auf jeden Fall:

Vielen herzlichen Dank an den riva Verlag für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: riva
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.