[Rezension] Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch von Patrick Rosenthal

[Rezension] Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch von Patrick Rosenthal

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch
Autor: Patrick Rosenthal
Verlag: riva
Preis: E-Book 15,99€ / Gebunden 19,99€
Seitenzahl: 224
Weitere Informationen beim riva Verlag

[Klappentext]
Schlemmen wie wahre Hexen und Zauberer
Wenn sich nach der langen Fahrt im Hogwarts-Express abends in der großen Halle die Tafeln wie von Zauberhand mit den leckersten Gerichten decken, können es alle kleinen und großen Hexen und Zauberer kaum erwarten, von all jenen Köstlichkeiten zu probieren, die sich vor ihnen auftürmen. Neben wunderbaren Siruptorten stapeln sich dort Pasteten und köstliche Brathähnchen. Kelche voller Kürbissaft löschen den Durst und Berge von duftendem Kartoffelpüree warten nur darauf, verschlungen zu werden.
Dieses Koch- und Backbuch entführt jeden Fan mit über 100 süßen und herzhaften Gerichten in die fantastische kulinarische Welt von Harry Potter. Magische Speisen wie Mrs. Weasleys Fleischbällchen mit Preiselbeer-Dip, Prof. McGonagalls Blätterteig-Parmesan Hexenhüte, cremiges Erdbeereis aus der Winkelgasse, knusprige Felsenkekse von Hagrid und ein saftiges Stück Kesselkuchen aus Hogsmeade lassen die Herzen aller Hexen und Zauberer höherschlagen.


Ich liebe es zu backen und probiere immer wieder gerne neue Ideen und Rezepte aus.
Wenn dann ein Koch- und Backbuch meine Liebe zum Kochen sowie Backen und meine Liebe zur Harry Potter Welt vereint, dann ist es wie der Himmel auf Erden.

Dieses Koch- und Backbuch ist sehr übersichtlich und vor allem ansprechend gestaltet. Beim ersten Durchblättern lief mir schon das Wasser im Munde zusammen. Da möchte man direkt einiges ausprobieren.

Nach einem Vorwort sind die Rezepte in folgende Kategorien geordnet:
Vorspeisen, Snacks und Beilagen
Sweets
Hauptgänge
Festessen zu Halloween
Desserts
Getränke

Den größten Anteil nehmen hier vor allem die ersten beiden sowie die letzte Kategorie ein. Die Hauptgänge und die Halloween-Festessen sind deutlich kürzer gehalten.

Zu jedem Rezept gibt es ein ganzseitiges Bild, auf dem man das fertige Produkt sieht. Das ist sehr hilfreich, denn so kann man schon vorher sehen, wie einiges genau auszusehen hat, und man kann sich beim Kochen und Backen daran orientieren.
Fast jedes Rezept enthält auch eine Einleitung, die etwas dazu erzählt, was genau dies mit dem Harry Potter Universum zu tun hat. Manchmal betrifft diese Einleitung mehrere folgende Rezepte.
Das ist wirklich ein ansprechender Einstieg.

Im Folgenden sind nun immer links auf der Seite auf einer Schriftrolle die Stück- bzw. Personenanzahl sowie die Zutaten aufgelistet und rechts daneben die einzelnen Schritte der Zubereitung.
So ist es sehr übersichtlich und man sieht auch schon direkt, ob ein Rezept etwas aufwendiger oder sehr einfach und schnell zu machen ist. Generell sind die Zubereitungsschritte sehr verständlich und einfach ausgedrückt, sodass es keine Schwierigkeiten beim Kochen und Backen geben sollte.

Mich haben hier auf Anhieb einige Rezepte angesprochen – nicht nur von den Bildern, sondern auch von den Zutaten. Ich habe mir schon einiges herausgesucht, das ich in den nächsten Wochen und bei den nächsten Anlässen ausprobieren möchte. Besonders die Desserts haben es mir angetan.


Dies ist ein sehr übersichtliches, anschauliches und vor allem einfach verständliches Harry Potter Koch- und Backbuch, das für jeden Geschmack, jede Situation und jeden Anlass das passende Rezept bereithält. Ich hätte mir zwar mehr Hauptgerichte gewünscht, bin aber insgesamt dennoch sehr zufrieden.
Ich kann das Buch jedem Potterhead absolut weiterempfehlen.

Daher gibt es von mir:

Vielen herzlichen Dank an den riva Verlag für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: riva
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.