[Rezension] Das Institut von Stephen King (ungekürztes Hörbuch)

[Rezension] Das Institut von Stephen King (ungekürztes Hörbuch)

Werbung (wegen Verlinkung)


Titel: Das Institut
Autor: Stephen King:
Sprecher: David Nathan
Verlag: Random House Audio
Preis: 17,95€
Laufzeit: 1262 Minuten
Weitere Informationen bei Verlagsgruppe Random House

[Klappentext]
In einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis ermorden zwielichtige Eindringlinge lautlos die Eltern von Luke Ellis und verfrachten den betäubten Zwölfjährigen in einen schwarzen SUV. Die ganze Operation dauert keine zwei Minuten. Luke wacht weit entfernt im Institut wieder auf, in einem Zimmer, das wie seines aussieht, nur dass es keine Fenster hat. Und das Institut in Maine beherbergt weitere Kinder, die wie Luke paranormal veranlagt sind: Kalisha, Nick, George, Iris und den zehnjährigen Avery. Luke erfährt, dass andere Kinder vor ihnen nach einer Testreihe verschwanden. Und nie zurückkehrten.


“Das Institut” von Stephen King ist ein grandioses und fesselndes Buch, das mich vom Anfang bis zum Ende unheimlich in seinen Bann gezogen hat. Einen großen Anteil hatte daran der großartige Sprecher David Nathan, der die Geschichte so packend liest, dass man das Hörbuch am liebsten in einem Stück anhören würde.

Das ungekürzte Audible Hörbuch wird in 497 Tracks in 1262 Minuten vorgelesen.
Der Sprecher David Nathan hat eine angenehme Stimme, die es einem leicht macht, sich völlig auf die Geschichte einzulassen. Während ich bei anderen Hörbüchern manchmal das Problem habe, dass es sehr einschläfernd ist, war hier das genaue Gegenteil der Fall: Ich war mit voller Aufmerksamkeit dabei, habe den Ereignissen gelauscht und war völlig in die Geschichte abgetaucht.

Die einzelnen Figuren und die Schauplätze werden so gut beschrieben, dass ich mir alles ganz genau vorstellen konnte. Ich habe somit einen sehr guten Eindruck von den verschiedenen Charakteren und dem Institut mit seinen Angestellten gewonnen.
Obwohl hier recht viele Personen auftauchen, ist es dennoch kein Problem, den Überblick zu behalten, da alle sich voneinander so weit unterscheiden und der Sprecher sie auch so unterschiedlich liest, dass man alles gut auseinanderhalten kann.

Auch wenn Luke hier ganz klar der Protagonist ist, mit dem man sicherlich am meisten mitfiebert, bangt, hofft und rätselt, kommen auch die anderen Kinder nicht zu kurz. Besonders sind mir hierbei Kalisha und Avery aufgefallen, die in einem engeren Verhältnis zu Luke stehen.
Ich habe so sehr mit ihnen allen mitgelitten. Es war einfach nicht auszuhalten, was ihnen da widerfährt.

Sehr spannend fand ich auch das Thema paranormale Fähigkeiten. Telekinese und Telepathie spielen hier eine große Rolle, was den Leser/Hörer dazu verleitet, mehr darüber nachzudenken und sich mögliche “Was wäre wenn …”-Szenarien auszumalen. Es wird alles so realistisch rüber gebracht, dass das Buch noch länger im Gedächtnis bleibt und für viele Gedankenspiele sorgt.

Von der ersten bis zur letzten Hörminute bleibt das Buch absolut spannend und nichts ist gewiss. Man hofft die ganze Zeit, Luke möge es irgendwie schaffen, aus dem Institut zu entkommen. Und dann wirft man alle Hoffnungen über Bord und befürchtet, dass er niemals gerettet wird. Nur um im nächsten Moment wieder neue Hoffnung zu schöpfen. Doch wie wird es am Ende für ihn ausgehen?


“Das Institut” von Stephen King ist eine faszinierende, spannende und grandiose Geschichte über Kinder mit paranormalen Fähigkeiten, welcher durch den Sprecher David Nathan so viel Leben eingehaucht wird, dass man als Hörer einfach nur in den Bann gezogen und gefesselt wird. Man durchlebt beim Hören unheimlich viele Emotionen und wünscht sich, dass am Ende alles gut ausgehen mag. Ich kann dieses Hörbuch auf alle Fälle weiterempfehlen und kann nun auch einen neuen Sprecher zu meinen Top-3-Hörbuch-Sprechern zählen: David Nathan. Absolut hörenswert.

Daher gibt es von mir eindeutige:


©
Cover: Random House Audio
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel 

6 Gedanken zu „[Rezension] Das Institut von Stephen King (ungekürztes Hörbuch)

  1. Hallo 🙂

    Freut mich sehr, dass es als Hörbuch auch gefällt. Ich habe es gelesen und Stephen King konnte mich ebenso begeistern. Außerdem fand ich die bedrohliche Atmosphäre im Institut gut umgesetzt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  2. Hallo liebe Areti,

    schön zu Lesen, dass Herr King es immer noch drauf hat seine Leser zu fesseln.
    Zumindest bekommt der Roman jetzt einen Platz auf der WuLi.

    Schönen Montag…LG..Karin..

    1. Liebe Karin,

      Das freut mich sehr, dass der Roman auf deine WuLi wandert.
      Ja, der King hat es einfach drauf. Wenn man sich ein Buch von ihm vornimmt, weiß man direkt, dass es sicherlich kein Flop wird.

      Liebe Grüße,
      Areti

  3. Liebe Areti,

    da bekommt man ja gleich selber Lust reinzuhören wenn du so begeistert warst. Das Buch landet auf jeden Fall auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße Anastasia

    1. Liebe Anastasia,

      Oh ja, da solltest du auf jeden Fall mal reinhören.
      Das ist übrigens der Sprecher, von dem ich dir gestern noch erzählt habe.
      Einfach der absolut beste.

      Liebe Grüße,
      Areti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.