[Rezension] Das Portal: Reisende zwischen den Welten Buch 1 von Henry Brodersen

[Rezension] Das Portal: Reisende zwischen den Welten Buch 1 von Henry Brodersen

Werbung | Rezensionsexemplar



Titel: Das Portal: Reisende zwischen den Welten Buch 1
Autor: Henry Brodersen
Verlag: Independently published
Preis: E-Book 7,99€ / Taschenbuch 14,99€
Seitenzahl: 509
Weitere Informationen auf Amazon

[Klappentext]
Der Student Finn fällt eines Nachts aus allen Wolken, als plötzlich die geheimnisvolle Decora, eine Lunata, in sein Leben eindringt und von einem schrecklichen Wesen verfolgt wird. Auf ihrer Flucht geraten Finn und Decora bald schon an einen ihnen unbekannten Ort. Der junge Mann und die junge Frau aus verschiedenen Welten schmieden einen verzweifelten Plan: Um die Rätsel in Decoras Heimat zu lösen und Finn einen Weg zurück zur Erde zu ermöglichen, müssen sie es schaffen, ein Portal aufzurufen. Doch wie fängt man so etwas an, in einer fremden Welt, voll von seltsamer Magie und merkwürdigen Bewohnern? Glücklicherweise treffen die beiden auf den Bacariten Raukelunk und erhalten dort Informationen, die ihnen vielleicht weiterhelfen können.


Mir hat der Debütroman von Henry Brodersen sehr gut gefallen, denn der Autor lässt hier eine Welt entstehen, die faszinierend sowie besonders detailreich ist und einen von Anfang an in ihren Bann zieht.

Schon zu Beginn des Buches wird man mitten in das Geschehen hineingeworfen. Es startet direkt spannungsgeladen und man fühlt sich sofort, als wäre man mit dabei. Und dennoch braucht man keine breite Einführung, denn dieser schnelle Einstieg ohne großes Vorgeplänkel ist perfekt, so wie er ist. Denn auch Finn wird von einer Sekunde auf die andere, ohne sich auf etwas vorbereiten zu können, mitten in eine neue Situation gebracht, die sein Leben schlagartig verändert.

Gemeinsam mit Decora gelangt er an einen Ort, der beiden unbekannt ist und in dem sie beide erstmal versuchen müssen, sich dort zurechtzufinden. Das ist jedoch leichter gesagt als getan, da diese Welt so anders ist, als Finn es von der Erde oder auch Decora aus ihrer Heimat kennt. Als Leser lernt man gemeinsam mit den beiden diese Gegend und all die Pflanzen und Wesen kennen, die sich darin befinden.
Dies hat mir besonders gut gefallen, da es so gut beschrieben wird, dass man sich alles ganz genau vorstellen kann. Man hat alles ganz genau vor Augen und fühlt sich, als würde man sich einen 3D-Film anschauen. Es ist so detailreich mit vielen Pflanzen und Wesen, die so spannend beschrieben werden, dass man sich fühlt, als wäre man auf einer Entdeckungsreise.

Aber nicht nur die Wesen und Pflanzen gilt es zu entdecken, denn das geschieht alles quasi nebenbei mit dem Geschehen. Finn und Decora müssen eine Lösung finden, um in die Heimat zurück gelangen zu können.
Dies sorgt dafür, dass das ganze Buch vom Anfang bis zum Ende sehr spannungsgeladen ist und die beiden in die ein oder andere gefährliche Situation geraten. Ich war richtig gefesselt von dem Geschehen und habe die letzten 350 Seiten innerhalb von zwei Tagen in mich aufgesogen.

Besonders gut haben mir in diesem Buch auch die Gwillinge, die immer in Reimen sprechen, und der Bacarit Raukelunk gefallen. Das waren sehr interessante Figuren, von denen ich hoffe, dass sie auch im folgenden Band wieder des Öfteren auftauchen werden.

Nicht nur die zahlreichen Schauplätze, sondern auch die Charaktere werden so gut beschrieben, dass man sie sich sowohl äußerlich als auch charakterlich sehr gut vorstellen kann.
Auch wenn ich über Finn manchmal am liebsten den Kopf geschüttelt hätte, konnte ich seine Handlungen nachvollziehen und mit ihm mitfiebern.

Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend und dramatisch. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der es dem Leser unmöglich macht, nicht so schnell wie möglich den nächsten Band lesen zu wollen. Ich hoffe, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis dieser erscheinen wird, denn ich bin sehr neugierig, wie es mit Finn und Decora weitergeht.


Der Debütroman “Das Portal: Reisende zwischen den Welten Buch 1” von Henry Brodersen hat mir gut gefallen, mich durch spannungsvolle Momente in seinen Bann gezogen und mich vor allem durch detailreiche Beschreibungen, die das Buch lebendig machen, unheimlich fasziniert. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Finn und Decora weitergeht, und kann es kaum erwarten, dass der nächste Band erscheint.
Ich kann das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen.

Daher gibt es von mir:

Vielen herzlichen Dank an Henry Brodersen für das Rezensionsexemplar!


 ©
Cover: Henry Brodersen
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.