[Rezension] Der Graf von Monte Christo von Ena Moriyama

[Rezension] Der Graf von Monte Christo von Ena Moriyama

Werbung | kostenloses Leseexemplar



Titel: Der Graf von Monte Christo
Autor: Ena Moriyama
Verlag: Carlsen
Preis: Softcover 14,99€ / E-Book 9,99€
Seitenzahl: 274
Lesealter: ab 14 Jahren
Weitere Informationen bei Carlsen

[Klappentext]
Liebe – Intrige – Drama – Abenteuer!

DER GRAF VON MONTE CHRISTO, Alexandre Dumas’ weltberühmter Klassiker aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, ist im Mangazeitalter angekommen. Die bildgewaltige und kurzweilige Klassiker-Adaption ist nicht nur für Lesemuffel geeignet, sondern auch für alle, die sich für Weltliteratur im Comic interessieren.


Diese Manga-Adaption des Klassikers von Alexandre Dumas ist ein sehr schön gestaltetes und spannendes Buch.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Original nicht kenne. Ich habe also keinen Vergleich, wie nah diese Adaption an den Klassiker herangeht und was anders ist.

Bevor es mit dem Buch losgeht, gibt es ein bebildertes Personenverzeichnis. Dies ist sehr hilfreich, da es zwölf Charaktere sind, die hier eine größere Rolle spielen. In diesem Verzeichnis werden direkt die Beziehungen zueinander dargelegt. Wer sich also nicht spoilern lassen möchte, sollte es also überblättern. Ich habe es vor allem immer mal wieder genutzt, um nachzuschauen, wer jetzt die ein oder andere Person noch einmal ist.

Die Zeichnungen sind sehr schön und zum Teil sehr detailliert. Die Frauen werden in diesem Buch teilweise sehr aufreizend dargestellt.

Die Geschichte ist wirklich sehr spannend und unterhaltsam. Allerdings ist sie zum Teil aber auch so komplex, dass ich immer mal wieder einiges nachschauen musste, um zu sehen, wer noch einmal wie mit wem zusammenhing. Zudem gibt es noch einige Zeitsprünge in dem Buch, die dafür sorgen, dass man wirklich konzentriert lesen sollte. Diese Sprünge waren am Anfang etwas verwirrend.
Es ist also kein Manga, von dem man sich leicht berieseln lassen kann, man sollte schon aufmerksam bei der Sache sein.


“Der Graf von Monte Christo” ist eine tolle Manga-Adaption des Klassikers von Alexandre Dumas, die viel Spannung und schöne Zeichnungen für den Leser bereithält. Allerdings sollte man hierbei sehr aufmerksam lesen, da das Thema und die Charaktere zum Teil recht komplex sind.

Daher gibt es von mir:

Vielen herzlichen Dank an Carlsen für das Manga-Starterpaket!


©
Cover: Carlsen
Foto vom Buchrücken: Areti
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Ein Gedanke zu „[Rezension] Der Graf von Monte Christo von Ena Moriyama

  1. Hallo Areti,

    da bekommt man ja gleich selber Lust wieder einmal einen Manga zu lesen. Das mit den aufreizenden Frauen kenne ich auch.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.