[Rezension] Der Traummacher von Max Bentow

[Rezension] Der Traummacher von Max Bentow

 Simona ist eine lebenslustige junge Frau und im Begriff, gemeinsam mit
ihrer Freundin Alina eine Werbeagentur in Berlin aufzubauen – bis sie
eines Nachts auf tragische Weise ihrem Herzleiden erliegt. Ihre Mutter
ist fortan eine gebrochene Frau, die das Trauma nicht überwinden kann:
Sie hört Simonas Stimme und wird von schrecklichen Fantasien verfolgt.
Doch dann ereignet sich etwas Unfassbares – sie wird im Keller ihres
Hauses auf bestialische Weise ermordet, ihr Körper ist mit Biss-Spuren
übersät. Nils Trojan und sein Team, die sofort am Tatort eintreffen,
sind noch nie mit einem solch schockierenden Anblick konfrontiert
worden. Doch dies ist erst der Anfang, denn wenig später wird auch Alina
in einer verlassenen Turnhalle am Rande Berlins tot aufgefunden, ihr
Hals entstellt von denselben grausamen Malen. Nils Trojan ermittelt
fieberhaft, und was er enthüllt, führt ihn an den schwärzesten Abgrund,
in den er je geblickt hat … 
Seitenzahl: 380 Seiten
Verlag: Goldmann / Der Hörverlag 
Originalsprache: Deutsch
hier kaufen

Das Cover dieses Bandes passt perfekt zu den anderen der
Reihe. Ich habe zwar noch immer nicht so ganz verstanden, warum die Cover
ausgerechnet so gestalten werden, aber ich mag die Covers trotzdem sehr gerne.
Lange habe ich Band sechs herbeigesehnt und jetzt ist er
schon durch und es heißt wieder warten. Es ist jedes Mal wieder ein tolles
Erlebnis, wenn man in die Geschichten um Niels Trojan eintauchen kann und den
Nervenkitzel spüren kann, die diese Bücher einem bescheren. Neben dem Federmann
war dies für mich das beste Buch der Reihe und hat mir regelmäßig Gänsehaut
beschafft.
Dieses Buch war etwas anders aufgebaut als die vorherigen
Bände. Man hatte sehr viel Hintergrundgeschichte und anfangs ist mir die
Ermittlung zu sehr unter gegangen. Trotzdem fand ich es sehr interessant, denn
die Geschichte um Simona lässt einen echt an seinem Verstand zweifeln. Genau
diesen Aspekt fand ich echt genial an diesem Buch.  Das Buch hatte einige Überraschungen parat
und der Autor hat einen gezielt an der Nase herum geführt.
Sprachlich war das Buch sehr gut. Es war unglaublich
spannend geschrieben und hat einen bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Der
Stil ist sehr detailliert, aber nicht zu umschweifend, sodass man sehr gut in
das Grauen abtauchen kann.
Gleichzeitig habe ich das Buch aber auch gehört und ich muss
sagen, dass ich absolut begeistert bin. Das Hörbuch wurde vom Autor selbst
gelesen und seine Stimme passt einfach perfekt zu dieser Geschichte. Ich hatte
wirklich eine Gänsehaut nach der nächsten und habe mich teilweise richtig
gefürchtet. Gleichzeitig hat mich fasziniert, wie unterschiedlich Max Bentow
lesen kann. An manchen Stellen klang seine Stimme unglaublich war, an anderen
Stellen kalt und gefühlslos. Man konnte ihm perfekt folgen und dieses Hörbuch
macht das Buch zu einem richtigen Erlebnis.
Die Charaktere der ganzen Reihe finde ich sehr tiefgehend
und vielschichtig. Ich habe sie mittlerweile alle sehr ins Herz geschlossen und
freue mich immer wieder über sie zu lesen. Trojan ist leider nur zu sehr
Einzelgänger. Für mich ist das Team in Thrillern immer sehr wichtig und das
geht mir an manchen Stellen ein wenig zu sehr unter. Der Fokus der Geschichte
lag hierbei aber auch auf den anderen Charakteren, die nicht zum Morddezernat
gehören. Auch diese fand ich sehr tiefgehend und gut charakterisiert. Ich finde
sogar, dass diese sehr realistisch gewirkt haben und somit die Geschichte noch
spannender gemacht haben.
Alles in allem bin ich hin und weg von dieser Geschichte.
Sie ist tiefgehend und klar strukturiert, bietet eine tolle Geschichte mit
tollen Charakteren. Der Autor spielt geschickt mit den Lesern und lässt sie am
eigenen Verstand zweifeln. Das Buch ist absolut spannend und fesselnd und hat
mir den einen oder anderen Angstschauder beschert. Das Hörbuch war der absolute
Wahnsinn und hat mich absolut begeistert.
Absolute Leseempfehlung!
Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen
Ich danke dem Goldmann Verlag und dem Hörverlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.