[Rezension] Die Greifenreiterin – Gefangenschaft von Sabine Schulter

[Rezension] Die Greifenreiterin – Gefangenschaft von Sabine Schulter

[Werbung] Verlinkung und Rezensionsexemplar

Titel: Die Greifenreiterin – Gefangenschaft
Autoren: Sabine Schulter
Verlag: –
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch 12,99€
Seitenzahl: 322
Weitere Informationen auf Amazon

Der Auftakt zu der mitreißenden High Fantasy-Trilogie

Bist du bereit für die Unendlichkeit des Himmels?

Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.

Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen!


von Sabine Schulter

Dass ich Fan von Sabine Schulter bin, ist ja kein Geheimnis. Deswegen war ich umso gespannter, ob sie es wieder schafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Schließlich lese ich eigentlich kein High-Fantasy. Aber ich verspreche euch: die Geschichte ist einfach toll. Sie hat es wieder geschafft, mich in ihre Welt zu ziehen, sodass ich mir sehnlichst Band 2 wünsche.

Aber fangen wir mal von vorne an. Der Einstieg ist bildlich und gibt einem die Zeit, die man braucht, um Rayna und Ferril kennenzulernen. Man bekommt einen ersten, aber nicht zu überladenen Start in die Welt Teharis, sodass man sich erst einmal in Ruhe orientieren kann. Das Ganze nimmt dann langsam Fahrt auf und man lernt Stück für Stück die Welt kennen. In der Mitte gab es für mich eine kleine Länge, in der ich das Gefühl hatte, dass sich die Geschichte für den Moment auf der Stelle tritt. Doch jede einzelne Szene wird benötigt, um alles aufzubauen.

Sprachlich bin ich mehr als begeistert. Sabine schreibt leicht und locker, aber unglaublich bildgewandt. Man kann sich alles unglaublich gut vorstellen und hat mehr das Gefühl einen Film zu schauen, anstatt zu lesen. Man könnte wirklich meinen, man steckt mitten in der Geschichte und ist ein Teil dieser anstelle des Lesers. Das finde ich wahnsinnig faszinierend.

Die Namen sind alle sehr außergewöhnlich. Am schwierigsten habe ich mich mit Ferril getan, weil der Name für mich männlich wirkt, der Greif aber ein Weibchen ist. Das hat mich mehrfach rausgebracht und ein wenig gedauert, bis ich das drin hatte. Aber das ist okay, denn die Charaktere sind der Wahnsinn. Sie sind greifbar, haben Fehler und Stärken. Das für mich wichtigste ist, dass sie nicht perfekt sind. Das lässt sie realistisch wirken und macht sie sympathisch.

Alles in allem kann ich sagen: ich liebe die Geschichte. Ich liebe den bildlichen Schreibstil, der es einem so leicht macht, sich in der Geschichte wohl zu fühlen. Der einem das Gefühl gibt, selbst Teil des großen Ganzen zu sein. Der Einstieg st angenehm und gibt einem erst einmal die Möglichkeit, sich zurechtzufinden, bevor man auf die Welt Teharis losgelassen wird. Eine Welt, in der ich wirklich gerne einmal spazieren gehen würde. Sabine hat es geschafft, dass ich Rayna beneide, denn auch ich würde gerne einmal auf Ferrils Rücken durch die Lüfte gleiten. Mein einziger Kritikpunkt ist die Mitte, in der es eine kleine Länge gab. Ansonsten bin ich wunschlos glücklich.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Sabine Schulter für das Rezensionsexemplar.


©
Cover: Vivien Summer/Sabine Schulter
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel


Ein Gedanke zu „[Rezension] Die Greifenreiterin – Gefangenschaft von Sabine Schulter

  1. Hallo Alex,
    ich habe Sabines Posts dazu auf FB auch verfolgt und bin auch neugierig auf die Reihe geworden. Deine positive Meinung zum Buch fördert das auf jeden Fall noch 🙂
    Die kleinen Längen in der Mitte sind natürlich nicht so optimal, aber das empfindet vielleicht auch jeder anders.
    Ich werde die Reihe auf jeden Fall im Auge behalten 🙂
    Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.