[Rezension] Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster von Jonas Winner

[Rezension] Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster von Jonas Winner



Titel: Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster
Autor: Jonas Winner
Verlag: Heyne
Preis: E-Book 9,99€ / Taschenbuch 12,99€
Seitenzahl: 368
Weitere Informationen bei Heyne


[Klappentext]

Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!


“Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster” von Jonas Winner ist ein unfassbar packender Halloween-Thriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und das Buch trieft nur so vor Spannung, sodass man es gar nicht mehr aus den Händen legen mag. Innerhalb von wenigen Tagen habe ich es durchgelesen.

Die Geschehnisse werden abwechselnd in einzelnen Kapiteln aus Sicht der zehn Jugendfreunde erzählt. So lernt man jeden einzelnen von ihnen nach und nach immer besser kennen, erfährt mehr über all die Hintergründe und Zusammenhänge sowie die früheren Erlebnisse der Freunde miteinander.
Da man immer abwechselnd bei einer Person mit dabei ist, bekommt man natürlich immer nur die jeweilige Perspektive mit. Das macht es besonders spannend, denn man rätselt, fiebert und bangt mit den Charakteren mit, überlegt, wer hinter all dem stecken könnte, und wirft im Verlauf des Buches dann doch wieder alles über den Haufen, weil es dann ganz anders kommt, als man erwartet hat. So ist es ein endloses Rätsel. Man wird auf Fährten geführt, die man doch wieder verlässt und denkt sich die ganze Zeit: Wer oder was steckt bloß dahinter?

Der Tod geht um und keiner scheint sicher zu sein. Man fragt sich: Wen trifft es als nächstes? Und vor allem – wie wird er oder sie sterben? Es ist absolut fesselnd und packend. Das Buch hält einen gefangen – wie eine Sucht, der man nicht entkommen kann.

Manche Geschehnisse habe ich zwar vermutet, wurde dann aber immer wieder auf falsche Fährten geführt. Somit ist das Buch und vor allem die Auflösung mit all den Hintergründen am Ende absolut nicht vorhersehbar. Wenn man gerade denkt, dem Ganzen auf die Schliche gekommen zu sein, kommt doch wieder alles anders.


“Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster” von Jonas Winner war für mich ein absolut packender, fesselnder und vor allem überraschender Halloween-Thriller, der mich mit all seinen Morden und Ereignissen von der ersten bis zur letzten Sekunde in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat. Der Thriller ist absolut empfehlenswert und ich fiebere jetzt schon dem nächsten Buch von Jonas Winner entgegen. Hoffentlich müssen wir nicht allzu lange warten.

Daher gibt es eindeutig:

Vielen herzlichen Dank an Jonas Winner und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Heyne
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Ein Gedanke zu „[Rezension] Die Party. Wer Glück hat, stirbt als Erster von Jonas Winner

  1. Hallo Katha,
    danke für deine schöne Rezension! Ich habe jetzt auch Lust auf das Buch bekommen 😉 Das klingt wirklich gut und lässt sich sicher auch nach Halloween noch lesen 😉 Wenn man in so eine Situation gerät, dann bringen einem auch die besten Juegndfreunde wohl nichts mehr 😀
    Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.