[Rezension] Die Stimme des Zorns von Ethan Cross

[Rezension] Die Stimme des Zorns von Ethan Cross

Werbung  | Leserunde Lesejury



Titel: Die Stimme des Zorns
Autor: Ethan Cross
Verlag: Lübbe
Preis: E-Book 8,99€ / Taschenbuch 12,90€
Seitenzahl: 400
Weitere Informationen bei Lübbe

[Klappentext]
Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.

In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte “Alien” hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?

Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.


Nachdem ich schon Band 4-6 der Shepherd-Reihe von Ethan Cross gelesen habe (Band 1-3 muss ich noch nachholen), war ich sehr neugierig auf diese neue Reihe mit Francis Ackerman jr. und hatte hohe Erwartungen.
Diese wurden auf keinen Fall enttäuscht.
Die Reihe kann problemlos von Lesern gelesen werden, die Ackerman noch nicht kennen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und man wird so sehr in den Bann gezogen, dass man das Buch kaum aus den Händen legen kann.

Man erlebt hier die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven mit. Zum einen bekommt man Einblicke in die Sichtweisen von Ackerman und der FBI-Ermittlerin Nadia Shirazi. Zum anderen erlebt man aber auch mit, was zeitgleich bei dem entführten Opfer und dem “Alien” passiert. Das macht das Ganze besonders spannend und führt natürlich dazu, dass man etwas mehr weiß als Ackerman. Man fiebert daher noch intensiver mit und hofft, dass er bald den Fall lösen kann.

Auch wenn man vom Täter so einiges mitbekommt, bleibt das Rätseln über seine Identität nicht aus. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, wie das alles zusammenhängen könnte und wer und vor allem wieso diese Person dahinter stecken könnte. Und trotz allem wurde ich am Ende dennoch sehr überrascht.

Sehr gut hat mir auch wieder Ackermans Auftreten gefallen. Seine Fähigkeiten, sein messerscharfer Verstand und sein Verhalten gegenüber Nadia und anderen Mitmenschen war teils beeindruckend, teils belustigend, aber immer sehr spannend. Ich habe mich oft gefragt: Was lässt er sich jetzt einfallen? Wie mag er aus der Nummer wieder herauskommen?

Nadias Charakter hat mir teilweise sehr gut gefallen, an manchen Stellen dachte ich aber auch: Hmmmm, wo soll das denn jetzt nur hinführen? Warum handelt sie so?

Insgesamt hat mir dieser Reihenauftakt sehr gut gefallen und ich hoffe auf viele weitere Fortsetzungen mit neuen Fällen, die Francis Ackerman jr. lösen muss.


“Die Stimme des Zorns” von Ethan Cross ist ein absolut empfehlenswerter Reihenauftakt, der nicht nur für die eingefleischten Shepherd-Fans etwas ist, sondern auch jeden neuen Leser begeistern kann. Das Buch besticht mit Spannung, die einen von der ersten bis zur letzten Seite mitreißt, und bietet ein großes Potenzial, um mit den Charakteren mitzufiebern, mitzurätseln und mitzufühlen.

Daher gibt es von mir:


©
Cover: Lübbe
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Ein Gedanke zu „[Rezension] Die Stimme des Zorns von Ethan Cross

  1. Hey Katha,
    deine Rezension erinnert mich daran, dass ich die Shepherd-Reihe auch mal weiter lesen muss, ich kenn ja genau 1-3, die du noch nicht kennst 😉 Das man das Buch auch ohne Vorwissen lesen kann, finde ich super. Ich bin auch super neugierig, möchte aber irgendwie doch die anderen Bücher erst mal lesen, damit ich mir nicht doch irgendwas vorweg nehme.
    Freut mich dass es dich so begeistert hat, ich bin jetzt auch noch neugieriger geworden.
    Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.