[Rezension] Erlösung von Jussi Alder Olsen

[Rezension] Erlösung von Jussi Alder Olsen

Kinder verschwinden spurlos. Niemand meldet sie vermisst.

‘›Was wird er mit uns machen, wenn er zurückkommt?‹ Die Angst flackerte
auf in den Augen seines Bruders. Sie wussten, dass bald alles vorbei
war. Aus diesem Bootshaus gab es kein Entrinnen.’

Niemand hatte die verwitterte Flaschenpost beachtet, der Hilfeschrei in
ihrem Inneren war ungehört verhallt. Jahre später gelangt das verblasste
Schriftstück ins Sonderdezernat Q in Kopenhagen. Die Materialanalyse
zeigt, dass die Botschaft mit menschlichem Blut geschrieben wurde. Die
Entzifferung der Buchstaben führt Carl Mørck und seinen Assistenten
Assad auf die Spur eines entsetzlichen Verbrechens – und in Bereiche der
Gesellschaft, die ihnen beiden einigermaßen fremd erscheinen … 

Buchformate: E-Book/ Taschenbuch / Hörbuch

Seitenzahl: 592
Originalsprache: Dänisch
Originaltitel: Flaskepost fra
Verlag: dtv
Kosten: 8,99 € / 14,99 € / 22,99 €

Carl Mørcks dritter Fall. Als eine alte, verwitterte und
kaum lesbare Flaschenpost im Sonderdezernat Q landet, interessiert Carl diese
kaum. Rose dagegen ist Feuer und Flamme für dieses Rätsel und möchte dieses
gerne lösen. Die Spur des Rätsels führt Carl zu einer Reihe von Morden. Und der
Täter scheint noch immer aktiv zu sein. Es beginnt ein Wettkampf gegen die
Zeit. Schaffen sie es den Täter zu fassen und die Kinder zu retten?
Was für ein Fall. Mit diesem Band konnte Jussi Adler Olsen
mich wieder total überzeugen. Für mich sogar der beste Band dieser Reihe.
Die Handlung ist gut strukturiert. Man bekommt immer kleine
Happen vorgeworfen, sodass es nicht langweilig wird. Die Handlung ist in
mehrere Stränge aufgeteilt und man ist echt gespannt, wie diese zusammen
führen. Dies ist dem Autor sehr gut gelungen.
Das Thema dieses Thrillers sind Sekten in Dänemark. Ich fand
dieses sehr interessant. Der Autor hat hier sehr gut recherchiert und das Thema
gut umgesetzt. Dies ist eines der Gründe, warum mir dieses Buch von der Reihe
am besten gefallen hat.
Am Meisten hat mich die Flaschenpost fasziniert. Ich wollte
das Rätsel so unbedingt lösen und konnte es kaum erwarten, bis das Rätsel
gelöst war. Damit konnte der Autor mich sehr begeistern.
Sprachlich war an dem Buch nichts auszusetzen. Es war gut
geschrieben und hat mich von der ersten Seite an gepackt. Es ließ sich leicht
und flüssig lesen und war gut verständlich. Die Beschreibungen waren an genau
den richtigen Stellen detailreich.
Carl war so wie immer. Er hat seine Persönlichkeit und
handelt auch dementsprechend.
Assad dagegen war dieses Mal etwas anders. Im zweiten Band
hatte sich sowas schon angebahnt und im dritten Teil hat sich mehr und mehr
rausgestellt, dass Assad irgendetwas verheimlicht und dort etwas nicht stimmt.
Mir fehlt der lustige, alte Assad.
Auch bei Rose hat sich rausgestellt, dass sie Probleme hat.
Man hat ihre Schwester Yrsa kennen gelernt, die so ganz anders war als Rose.
Was sich aber dabei herausgestellt hat, damit habe ich nicht gerechnet. Ich
möchte nicht Spoilern, deswegen drücke ich mich hier mal wage aus.
Was ich ein wenig schade fand war, dass sich die Geschichte Größenteils
in den anderen Handlungssträngen bewegt hat und mir Carl und das Sonderdezernat
ein wenig unter gegangen ist. Das Ende von der Handlung von Mia fand ich sogar
etwas mysteriös und unwahrscheinlich. Es hat irgendwie nicht so viel sinn
ergeben.
Alles in allem ist dieses Buch echt gelungen. Von dieser
Reihe ist dieses Buch mein Favorit. Es konnte mich packen und mitreißen. Ich
freue mich schon auf Band 4.
Deswegen gibt es:

 4 von 5 Schmetterlingen
Ich danke Euch für die wunderschöne Leserunde 😉
Weitere Rezension:
4 Sterne: Lies Diers

3 Gedanken zu „[Rezension] Erlösung von Jussi Alder Olsen

  1. Hallo liebe Alex,
    vielen lieben Dank für die Verlinkung, deine Rezension habe ich auch noch in meiner Rezension hinzugefügt. (Ich lauere eh schon seit ein paar Tagen darauf …^^)
    Also dass es bisher der beste Band der Reihe war, da sind wir uns (bis auf Andrea), glaube ich, alle einig. 😀 Ganz so witzig wie Band 6 fand ich Assad diesmal nur nicht, aber sonst: ein Top-Buch! Die Idee mit Rose und Yrsa fand ich ziemlich gut, auf alle Fälle wird es Assad und Carl nicht langweilig mit ihr bzw. ihren Persönlichkeiten.^^
    Hast du dir eigentlich schon das tolle Interview angesehen, das ich in meiner Rezension eingebaut habe? Darin spricht Jussi Adler-Olsen darüber, wie er auf seine kranken Ideen in seinen Büchern kommt. Sehr interessant! 😉
    Alles Liebe ♥,
    Janine

    1. Hallo,

      das Interview habe ich mir angeschaut 😉 er ist echt sympathsich und es war echt spannend sowas zu hören 😉 Danke dafür 🙂
      Die Sache mit Rose und Yrsa, das hätte ich absolut nicht gedacht^^

      Bist du eigentlich in der nächsten Runde wieder mit dabei? 🙂

      Liebe Grüße,
      Alex

    2. Gerne! 🙂 Ich mag Jussi auch total gerne, er ist wirklich ein richtig sympathischer Autor!
      Ich war auch etwas geschockt, als die Wahrheit über Yrsa ans Licht gekommen ist, denn in Band 6 habe ich davon gar nichts gemerkt, dass Rose irgendwie schizophren wäre … Auch Carl und Assad haben diesbezüglich gar nichts erwähnt. Deswegen hat mich das schon ziemlich überrascht.
      Bin gespannt, wer Rose in Band 4 und 5 sein wird. 😀
      Ja … also sollte nicht wieder etwas Verheerendes dazwischenkommen, darfst du diesmal sicher mit mir rechnen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.