[Rezension] Ich bin Single, Kalimera (Herbert, Band 1) von Friedrich Kalpenstein

[Rezension] Ich bin Single, Kalimera (Herbert, Band 1) von Friedrich Kalpenstein

Titel: Ich bin Single, Kalimera | Autor: Friedrich Kalpenstein
Verlag: Tinte & Feder
Preis: E-Book 4,99€ / Taschenbuch 9,99€ | Seitenzahl: 208
Weitere Informationen bei Amazon
[Klappentext]
Sommer, Sonne, Strand, Meer.
Wie man sich als Single in einem Familienhotel durchschlägt. Wie man sich die beste Liege am Pool sichert. Warum es sinnvoll ist, beim Baden im Meer Schuhe anzuziehen.
Herbert ist Spießer aus Überzeugung, Mitte dreißig, Bayer. Wie jedes Jahr reist Herbert im Urlaub in den Süden. Dieser Herausforderung stellt er sich, ausgerüstet mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen. Denn Herbert weiß aus Erfahrung, dass Urlaub auch anstrengend sein kann – erst recht dann, wenn man alleine reist. Ob Herbert seinen Urlaub auch als Single beendet?
Ein Roman, auch für Männer
“Ich bin Single, Kalimera” ist der erste Roman von Friedrich Kalpenstein aus seiner Romanreihe um Herbert. Das Schöne an dieser Reihe ist allerdings, dass man jedes Buch unabhängig von den anderen lesen kann und keine bestimmte Reihenfolge einhalten muss. So konnte ich ohne Probleme nach Band 2 und 3 mit Band 5 weiter machen und nun erst den ersten Band lesen.

Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Herbert erzählt, was es einem besonders leicht macht, alles aus seiner Sicht mitzuerleben, seine Gedanken und Ansichten ganz genau zu verstehen und sich ihm verbunden zu fühlen. Es ist, als wäre man mit einem Kumpel auf einer Reise und hätte ganz besonders viel Spaß.

Ganz besonders schön fand ich hier den Schauplatz: Rhodos in Griechenland. Man befindet sich hier nicht nur im Hotel, sondern lernt auch ein wenig Rhodos und vor allem das griechische Lebensgefühl kennen. Das ließ mein griechisches Herz direkt höher schlagen.

Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr flüssig zu lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind zudem in Abschnitte gegliedert, sodass man immer mal schnell zwischendurch ein wenig lesen kann, ohne mittendrin abbrechen zu müssen.

Der Hauptprotagonist Herbert ist sehr humorvoll und macht sich aus allen möglichen Situationen einen Spaß. Dabei kommen Sprüche zu Tage, die seine Mitmenschen nicht immer sofort als Humor aufgreifen, die für den Leser aber sehr amüsant sind. Ich musste beim Lesen mehrmals sehr laut lachen.
Als Single lässt er nichts anbrennen und wirft direkt auf mehrere Frauen ein Auge. Dabei stört es ihn auch nicht, wenn eine Frau schon vergeben ist, sie könnte ja viel besser zu ihm passen.

Neben Herbert lernt man hier noch einige weitere Personen kennen, die auch gerade im Familienurlaub sind. Sie sind alle sehr unterschiedlich und haben ihre ganz eigenen Macken und Gewohnheiten – ganz wie im wahren Leben. Man kann sich sehr gut vorstellen, wie die einzelnen Charaktere sowohl vom Aussehen als auch charakterlich sind. Besonders gut kommt dies vor allem bei Herbert rüber, der durch seine Art besonders häufig in den Mittelpunkt rückt – sei es gewollt oder auch unbeabsichtigt. Irgendeine Situation folgt immer, die alle Augen auf ihn zieht, was sehr lustig sein kann.

Nachdem ich nun 4 Bände der Herbert-Reihe gelesen habe, muss ich unbedingt bald noch den vierten Band lesen und ich bin schon sehr gespannt, was da alles auf mich zukommt. Ich hoffe auf viele weitere Herbert-Bände, die einen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.

“Ich bin Single, Kalimera” von Friedrich Kalpenstein ist ein super lustiges Buch sowohl für Frauen als auch Männer, das einem sehr leicht den Alltag bespaßen kann und sehr viel Lust auf die anderen Herbert-Bände macht. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung!
Daher gibt es eindeutig:
Herzlichen Dank an Friedrich Kalpenstein für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.