[Rezension] Infernale von Sophie Jordan

[Rezension] Infernale von Sophie Jordan

Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS)
getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln,
ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber
sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch
Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu
einer Mörderin?
Seitenzahl: 384

Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Uninvited
Verlag: Löwe / cbj Audio
hier kaufen

Was dieses Buch anging, war ich anfangs sehr skeptisch.
Einerseits hörte sich die Idee echt interessant an, aber der Klappentext hat
mich nicht zu hundert Prozent überzeugt. Das Cover selber war auch etwas
unscheinbar und nicht so auffällig.
Die Idee hinter diesem Buch fand ich sehr interessant und
bisher habe ich so etwas noch nicht gelesen gehabt. Die Umsetzung konnte mich
nicht zu hundert Prozent überzeugen. Der Anfang war mir persönlich etwas zu
übertrieben, aber gegen Ende wurde es richtig spannend. Das liegt vielleicht
daran, dass es eine gekürzte Hörbuchversion war. Da das Buch ein Thema
aufgreift, das im Moment sehr aktuell ist, war ich sehr skeptisch, die
Umsetzung war aber gelungen.
Sprachlich kann ich nicht ganz so viel sagen, da ich das
Buch gehört habe.   Das was ich sprachlich raushören konnte, hörte
sich sehr bildlich und detailliert an, sodass ich denke, dass mir das Buch auch
beim Lesen gefallen hätte. Die Sprecherin hat das Buch sehr gut vorgelesen und
an einigen Stellen auch betont. Man konnte ihr sehr gut folgen und sie hat sehr
deutlich gesprochen, sodass man ihr sehr gerne zugehört hatte. Von der Stimme
her passte sie auch zu der jungen Protagonistin.
Davie fand ich etwas anstrengend. Dass sie ihr Schicksal
beklagt, kann ich verstehen, aber sie hat das ganze Buch durchgehen daran
rumgemeckert und sich wie eine verwöhnte Göre verhalten, die ohne Shawn schon
am ersten Tag eingesperrt worden wäre. Ansonsten fand ich die Charaktere sehr
vielschichtig und tiefgehend.
Alles in allem eine interessante Idee mit einer guten
Umsetzung, bei der aber noch Luft nach oben ist. Die Charaktere waren sehr
vielschichtig und man bekommt Spannung geboten.
Deswegen gibt es:

3 von 5 Schmetterlingen 

Ich danke dem Bloggerportal und cbj Audio für dieses Rezensionexemplar.

3 Gedanken zu „[Rezension] Infernale von Sophie Jordan

  1. Hallo Yunika,
    die Meinungen zu diesem Buch sind aber auch sowas von unterschiedlich, dass man fast gar nicht anders kann, als herausfinden zu wollen, wie es denn nun auf einen selbst wirkt. 😀
    Was die gefallen hat und was nicht, hast du gut zur Geltung gebracht.
    Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Hibi

  2. Hallo Yunika,

    ja, deinen Einwand Davy betreffend kann ich gut nachvollziehen. Mir ist diese "perfekte Prinzessin" teilweise auch auf die Nerven gegangen, aber sie hat sich dann doch rasch entwickelt, finde ich. Mir hat es sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.