[Rezension] Inselhippies (Herbert, Band 7) von Friedrich Kalpenstein

[Rezension] Inselhippies (Herbert, Band 7) von Friedrich Kalpenstein

Werbung | Rezensionsexemplar


Titel: Inselhippies
Autor: Friedrich Kalpenstein
Verlag: Tinte & Feder
Preis: E-Book 4,49€ / Taschenbuch 9,99€
Seitenzahl: 319
Weitere Informationen bei Amazon

[Klappentext]
»Sie dürfen die Braut jetzt küssen!«

Als Herbert um die Hand seiner Anja anhält, hat er eine klare Vorstellung von ihrer Hochzeit. Doch da hat er die Rechnung ohne seine Schwiegermutter gemacht. Diese lockt Anja für das perfekte Brautkleid in den Süden und Herbert ereilt die Hiobsbotschaft: »Wir heiraten auf Ibiza!«

Ein rauschendes Fest soll es werden. Herbert reist seiner Verlobten hinterher, um Schadensbegrenzung zu betreiben. Unterstützung findet er in seinem Trauzeugen Hans, der es kaum erwarten kann, auf echte Hippies zu treffen. Als die Planung der Traumhochzeit aus dem Ruder läuft, droht der schönste Tag des Lebens zum Albtraum zu werden …

Ein Roman für Verliebte, Verlobte, Geschiedene und Hippies.


“Inselhippies” ist schon der siebte Roman von Friedrich Kalpenstein aus seiner Romanreihe um Herbert. Das Schöne an dieser Reihe ist allerdings, dass man jedes Buch unabhängig von den anderen lesen kann und keine bestimmte Reihenfolge einhalten muss. So konnte ich ohne Probleme nach Band 2 und 3 mit Band 5 weiter machen, dann erst Band 1, 4 und 6 lesen und nun den siebten Band.

Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Herbert erzählt. Nachdem er jahrelang Single war, dann mit seiner Jugendliebe Anja und dem gemeinsamen Sohn Oskar zusammenlebte, steht nun schließlich eine Hochzeit an – leichter gesagt als getan, denn es warten einige Tücken auf Herbert. Allem voran ist da die Schwiegermutter, die seine Anja überzeugt, dass es doch schön wäre, auf Ibiza zu heiraten. Das passt so gar nicht in seine Vorstellung von einer Hochzeit mit Anja. Und so fackelt er nicht lange und reist ihr mit seinem bestem Kumpel Hans hinterher, um sie von seinen Vorstellungen zu überzeugen. Ob ihm das gelingen wird?

Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr flüssig zu lesen. Die Kapitel sind meist nur wenige Seiten lang, sodass man immer mal schnell zwischendurch eines lesen kann. Auch die Kapitelüberschriften sind sehr treffend gewählt und machen neugierig auf das, was einen erwartet. Eines ist dabei sicher: Die Erwartungen werden jedes Mal erfüllt und das mit einer Menge Humor.

Der Protagonist Herbert ist sehr humorvoll und macht sich aus allen möglichen Situationen einen Spaß. Dabei kommen Sprüche zutage, die seine Mitmenschen nicht immer sofort als Humor aufgreifen, die für den Leser aber sehr amüsant sind. Ich musste beim Lesen mehrmals sehr laut lachen. Und immer wieder manövriert er sich in Situationen und Fettnäpfchen, die das Ganze noch amüsanter machen.

Neben Herbert, Anja, Oskar und Herberts Kumpel Hans, die man schon aus den vorherigen Bänden kennt, lernt man hier noch einige weitere Personen (besser) kennen. Vor allem von Herberts Schwiegereltern bekommt man in diesem Buch einen besonders guten Eindruck und erfährt noch deutlich mehr über sie als in den Vorgängerbänden. Zudem spielen hier auch ein guter Freund der Schwiegereltern sowie eine weibliche Urlauber-Gruppe eine bedeutende Rolle. Obwohl es nur Nebencharaktere sind, werden sie perfekt in die Handlung eingebunden und haben alle ihre eigenen Persönlichkeiten. Dies bringt viel Abwechslung und einige brenzlige Situationen in die Geschichte ein.

Ob es am Ende noch mit der Hochzeit in der Heimat klappt oder ob alles schiefgeht, das gilt es hier herauszufinden.
Mich hat in diesem Band definitiv einiges überrascht.


“Inselhippies” von Friedrich Kalpenstein ist ein super lustiges Buch sowohl für Frauen als auch Männer, das einem sehr leicht den Alltag bespaßen kann und sehr viel Lust auf weitere Herbert-Bände macht. Ich hoffe, dass es da bald Nachschub gibt.
Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung!

Daher bekommt dieses Buch von mir:

Vielen herzlichen Dank an Friedrich Kalpenstein für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Tinte & Feder
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

4 Gedanken zu „[Rezension] Inselhippies (Herbert, Band 7) von Friedrich Kalpenstein

  1. Hey Katha,
    immer wieder lese ich deine Rezension zu den Kalpenstein-Büchern und denke mir dann: mh ein lustiges Buch…. okay… würde ich das auch lustig finden? Muss ich das auch mal versuchen? Und ich bin echt unsicher 😀 Oft kann Humor mich in Büchern nicht so erreichen…
    Welches Buch fandest du denn bisher am besten und würdest es jemandem empfehlen, der es mal versuchen wollen würde?

    Die etwas chaotische Planung der Hochzeit klingt auf jeden Fall nach einer interessanten Geschichte und man kann sich gut vorstellen, dass da einiges bei schief gehen kann.
    Liebe Grüße
    Dana

    1. Liebe Dana,

      Ja, das kann ich verstehen. Humor ist nicht bei jedem gleich. Und manchmal habe ich da auch Bücher, wo ich mir denke: Oh Gott, die hätte ich lieber nicht gelesen.
      Aber bei den Kalpenstein Büchern weiß ich immer: Das wird mir eh gefallen.
      Ich habe tatsächlich keinen Favoriten unter den Büchern der Herbert-Reihe, aber die Herbert-Reihe gefällt mir unter all den Büchern von Kalpenstein definitiv am besten.

      Vielleicht solltest du mit “Ich bin Single, Kalimera” anfangen. Das ist der erste Band der Reihe.

      Liebe Grüße,
      Katha

  2. Hallo und guten Tag,

    also ich als auch Leserin von “Herbert” kann hier die Begeisterung voll verstehen….
    Zumal ich es gut finde…das ein Mann/Autor hier seine eigene Gattung echt auf die Schippe nimmt.
    Und auch zeigt ..wie dämlich Mann oder auch Frau sein kann…hier bekommt jeder “sein Fett weg”
    Und so sind die Lacher auf beiden Seiten angesiedelt…grins..Gleichberechtigung an der Lachfront..

    LG..Karin..

    1. Liebe Karin,

      Schön zu lesen, dass Friedrich Kalpenstein dich auch immer wieder mit seinen Herbert-Büchern begeistern kann. Man kann sich bei der Reihe einfach sicher sein, dass man definitiv was zu lachen haben wird. 🙂

      Liebe Grüße,
      Areti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.