[Rezension] P.S. I still love you

[Rezension] P.S. I still love you

#Werbung

Titel: P.S. I still love you
Autoren: Jenny Han
Verlag: Hanser
Preis: E-Book 10,99€ / Taschenbuch 10,95€
Seitenzahl: 337
Weitere Informationen auf Amazon

Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar? – auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein?


Die charmante Fortsetzung des Bestsellers “To all the boys I’ve loved before” ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer.

Klappentext Hanser Verlag

Da ich die Filme zu der Reihe sehr mag, musste ich die Bücher einfach lesen. Vielleicht ist es Neugierde, dass ich unbedingt wissen muss, wo die Unterschiede sind. Aber auf jeden Fall habe ich nun Band 2 beendet.

Doch obwohl die Geschichte voller Gefühle ist, konnte sie mich nicht ganz fesseln. Zum einen lag das an der unfassbaren Naivität der Protagonistin, die mich regelmäßig die Augen hat verdrehen lassen. Wie gerne wäre ich in das Buch gestiegen und hätte sie geschüttelt, damit sie endlich aufwacht. Schwächen bei Protagonisten mag ich, doch wenn sie gefühlt im Vordergrund stehen, empfinde ich es als nervig.

Dazu kommt, dass gefühlt nichts geschieht. Es dreht sich die Hälfte der Zeit im Kreis, nur damit quasi das gleiche wie im ersten Band geschiet: sie trennen sich und stellen fest, dass sie ohne einander nicht können.

Sprachlich waren viele Widerholungen vorhanden. Obwohl die Autorin sehr gefühlvoll schreibt, hakt es an vielen Stellen. Aber ich mag, wie viel Liebe in den Details und Beschreibungen steckt.

Obwohl es an einigen Stellen hakt, finde ich das Buch okay. Es steckt voller Gefühle, die sehr gut rüberkommen, und feiner Details. Die Handlung konnte mich leider nicht ganz überzeugen.

Deswegen gibt es:


©
Cover: Hanser Verlag
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.