[Rezension] Themiskyra – Das Versprechen von Dani Aquitaine

[Rezension] Themiskyra – Das Versprechen von Dani Aquitaine

Werbung | Rezensionsexemplar


Titel: Themiskyra – Das Versprechen
Autor: Dani Aquitaine
Verlag: BoD – Books on Demand
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch 13,99€
Seitenzahl: 404
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen bei Dani Aquitaine

[Klappentext]
»Ich hatte mich mit Polly entzweit, meine Mutter belogen, meine Schwestern verraten – wofür? Für nichts? Für eine verlorene Liebe? Dass alles umsonst gewesen sein sollte, machte mich hilflos. Fassungslos. Wütend.«

Weite Teile der Zivilisation liegen in Schutt und Asche, doch in der Stadt der Amazonen herrschen Wohlstand, Ordnung und Ruhe.

Die 17-jährige Ell genießt mit ihren Schwestern das sorglose Leben in Themiskyra. Vor allem aber scheint sie mit Louis endlich ihr Glück gefunden zu haben, auch wenn sie sich nur heimlich treffen können, da die Regeln der Amazonen ihre Liebe verbieten. Das damit verbundene Doppelleben hält Ell auf Trab: Sie hat nebenher nämlich nicht nur ihren Alltag in Themiskyras striktem Gefüge zu meistern, sondern muss sich auch mit beleidigten Freundinnen herumschlagen, die Rätsel um Louis’ Herkunft lösen und die Schatten ihrer eigenen Vergangenheit in Schach halten – all das, während sich ihr Herz und ihr Verstand natürlich wieder erbitterte Gefechte liefern.

Doch dann ist sie gezwungen, einen folgenschweren Entschluss zu fassen, der die Sicherheit Themiskyras bedrohen kann und nicht nur ihre Schwester Polly in Lebensgefahr bringt. Bald schon überschatten dramatische Ereignisse den Alltag in der Amazonengemeinschaft und Ell muss sich entscheiden: Schlägt in ihr das Herz einer Amazone oder schlägt ihr Herz für Louis?


“Themiskyra – Das Versprechen” von Dani Aquitaine ist ein absolut mitreißender und unglaublich spannender zweiter Band einer 3-bändigen Amazonenreihe.
Nachdem ich schon die Ainia-Reihe der Autorin gelesen habe, war ich sehr gespannt auf diese Reihe und hatte sehr hohe Erwartungen. Diese wurden mit dem ersten Band nicht nur erfüllt, sondern definitiv übertroffen. Ich war sehr gespannt, ob auch die Fortsetzung da mithalten kann. Und eines kann ich direkt vorwegnehmen: Das kann sie ganz eindeutig.

Die Amazonen in diesem Buch sind nicht im antiken Griechenland, sondern im Hier und Jetzt. Sie leben mitten unter uns in ihrer kleinen Stadt Themiskyra. Dort leben sie im Einklang mit der Natur und sind größtenteils abgeschnitten von unserer modernen, technischen Welt.

Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Ell in Ich-Erzählung mit.
Ell hat es sehr schwer im Leben. Als Amazone darf sie natürlich keinen Mann lieben, doch da gibt es Louis, der sich in ihr Herz geschlichen hat.
Das Doppelleben, das sie nun führen muss, ist sehr riskant. Sie muss sich gut überlegen, was sie wann und wie sagt, wo sie hingeht und ob sie sich jemandem anvertrauen kann. Einerseits schlägt ihr Herz für Louis, aber andererseits sind da auch ihre Freundinnen und ihre Schwester unter den Amazonen. Beides unter einen Hut zu kriegen, ohne dass die Amazonen etwas davon mitbekommen, ist alles andere als leicht.

Ells Gedanken und Gefühle kommen sehr gut rüber. Man kann sich besonders gut in sie hineinversetzen, denn sie ist eine sehr sympathische Figur. Es macht Spaß, gemeinsam mit ihr die Welt der Amazonen noch näher kennenzulernen.
Besonders spannend fand ich ihre Begegnungen mit Louis. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, wie sie sich fühlt und was ihr durch den Kopf geht. Und dennoch gab es den ein oder anderen Moment, in dem ich mir dachte: Oh Ell, jetzt würde ich dir gerne einen Rat geben.

Immer wieder kommt es auch zu lustigen Situationen, die mich sehr amüsiert haben und noch lange im Kopf geblieben sind.
In diesem Band sind aber vor allem auch viele dramatische und gefährliche Szenen. Ell muss gut abwägen, wie sie sich verhält. Der Zwiespalt wird sehr deutlich.

Der Schreibstil ist locker-leicht, angenehm und sehr flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen – zum einen, weil es so gut geschrieben ist, zum anderen, weil es unaufhaltsam spannend bleibt und sich mehr und mehr zuspitzt.

Dani Aquitaine schafft es, den Leser in die Welt der Amazonen mitzunehmen und lässt einen alles ganz genau sehen. Durch ihre Beschreibungen bekommt man einen ganz genauen Einblick in die Welt der Amazonen und die verschiedenen Charaktere. Man kann sich alles ganz genau vorstellen und ist völlig gefesselt.

Wenn ich dachte, dass das Ende des ersten Bandes schon spannend war, dann muss ich sagen: Dieser Cliffhanger war echt unfassbar fies. So spannend, so traurig, so dramatisch. Mein Herz hat geblutet und ich hätte am liebsten sofort den nächsten Band ergriffen, um ganz schnell weiterzulesen.


“Themiskyra – Das Versprechen” von Dani Aquitaine ist eine fesselnde, faszinierende und unheimlich spannende Geschichte über die Jugendliche Ell, die als Amazone ihre Liebe zu Louis geheimhalten muss und dabei immer wieder in schwierige Situationen gerät.
Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es im dritten Band weitergeht. Ich kann es kaum erwarten ihn endlich zu lesen.

Daher gibt es von mir ganz eindeutig:

Vielen herzlichen Dank an Dani Aquitaine für das Rezensionsexemplar!


©
Cover: Dani Aquitaine
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Photoshop//Temel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.