[Rezension] Wir zwei in fremden Galaxien (Die Ventura-Saga 1) von Kate Ling

[Rezension] Wir zwei in fremden Galaxien (Die Ventura-Saga 1) von Kate Ling

Titel: Wir zwei in fremden Galaxien (Die Ventura-Saga 1)
Autor: Kate Ling
Verlag: ONE
Preis: E-Book 12,99€ / Gebunden 17,00€ | Seitenzahl: 336
Weitere Informationen bei Amazon

[Klappentext]
“Wir sind eine der interstellaren Generationen. Wir haben die Erde nie gesehen; wir werden unser Ziel nie zu sehen bekommen. Dieses Raumschiff, auf seiner siebenhundertjährigen Reise, ist das Einzige, was wir jemals sehen werden. Was unsere Kinder je sehen werden. Was unsere Eltern je gesehen haben.”

Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?

 “Wir zwei in fremden Galaxien” von Kate Ling ist ein grandioser Auftakt der Ventura-Saga, der mich völlig mitgerissen und fasziniert hat.

Die Geschichte ist in Ich-Erzählung aus der Sicht der Protagonistin Seren erzählt. Das macht es einem sehr leicht, sich in sie hineinzuversetzen, mit ihr mitzufühlen und mitzufiebern.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und besonders flüssig zu lesen.

Gleich von der ersten Seite an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Ich bin abgetaucht in die Welt der Ventura, habe alles um mich herum vergessen und wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.

Der Schauplatz der Ventura und die ganze Umgebung, die Galaxien, sowie auch die einzelnen Charaktere werden besonders bildhaft beschrieben. Man kann sich die Umgebung und die Protagonisten – sowohl äußerlich als auch charakterlich – sehr gut vorstellen.

Für mich war es eine gute Mischung aus Spannung, Liebe und Faszination, die mich gepackt und nicht mehr losgelassen hat, bis ich das Buch in mich aufgesogen habe. Es war vom Anfang bis zum Ende absolut faszinierend und spannend.

Ich konnte es kaum erwarten Band 2 der Ventura-Saga zu lesen und war schon gespannt, in welche Welten Kate Ling den Leser entführen wird. Daher bin ich froh, dass nun endlich der zweite Band nach einem Jahr Warten herauskam.

“Wir zwei in fremden Galaxien” war ein grandioser Auftakt der Ventura-Saga, der mich vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen hat und mich neugierig auf eine Fortsetzung gemacht hat.

Daher gibt es ganz eindeutig:

2 Gedanken zu „[Rezension] Wir zwei in fremden Galaxien (Die Ventura-Saga 1) von Kate Ling

    1. Hallöchen Charleen 🙂

      Vielen Dank für dein Lob.
      Oh, das solltest du ganz schnell nachholen.
      Band 2 hat mir noch besser gefallen als Band 1.
      So viele Schmetterlinge kann ich gar nicht dafür geben. 😀
      Meine Rezi kommt bald 😉

      Liebe Grüße,
      Areti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.